Dienstag, 7. Juni 2016

Witch Hunter - Virginia Boecker

Zu Beginn möchte ich  Morticias Hellbooks dafür danken, dass sie mir durch die tolle Bloggeraktion dieses Buch zukommen hat lassen. Auch dem dtv Verlag ein herzliches Dankeschön.


Inhalt:

" Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, welches ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wieder Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt die bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden wo ihre Loyalitäten liegen. Wer ist Freund wer ist Feind?"


Zum Buch:

Einband: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 400
Altersempfehlung: 14 - 16
Erscheinungsdatum: 18.03.2016
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-423-76135-2
Verlag: dtv
Originaltitel: The Witch Hunter


Meine Meinung:

In dieses Buch war ich von der ersten Seite an verliebt. Elisabeths' Geschichte hat mich sofort fasziniert. Ich liebe starke weibliche Protagonisten. Sie hatte kein einfaches Leben, sie wurde schon sehr jung zur Hexenjägerin trainiert, ein Training welches vieles von einem abverlangt. Sie musste Kreaturen und Dämonen sowie auch ihre Ängste überwinden während dieser Ausbildung. Ausgerechnet ihr werden Kräuter zum Verhängnis, ausgerechnet sie wird der Hexerei angeklagt und ausgerechnet sie wird vom mächtigsten Hexenmeister dieser Zeit gerettet. Er hat eine Aufgabe für sie und sie muss sich nun zwischen den Hexen und Hexenjägern entscheiden. Viele Geheimnisse kommen ans Licht und viele Gefahren müssen bewältigt werden.
Ich möchte gar nicht zu viel über die Geschichte verraten, nur so viel ich liebe ja das Genre Fantasy vor allem wenn Hexen darin vorkommen. Dieses Buch ist sehr gelungen, es wurde von mir fast in einem Rutsch durchgelesen und das spricht sehr für das Buch und den Schreibstil der Autorin. Der Schreibstil ist fabelhaft flüssig und lässt eine angenehme Lesegeschwindigkeit zu. Das Studium der Englischen Literatur der Autorin macht sich hier bemerkbar. Auch ist dieses Buch sehr gut recherchiert und man verwinden von der ersten Seite an im Jahr um 1500 herum. Die Gestaltung der Hintergründe, Häuser und Figuren rundet das ganze perfekt ab und man versinkt im fantastischen Mittelalter. Jederzeit würde ich wieder ins Regal zu diesem Buch greifen und es nochmals verschlingen. Es ist nicht umsonst ein absoluter Blogger-Liebling.




Lieblingszitat:

"Ich weiß nicht, was als Nächstes kommt oder was aus mir werden wird. Aber ich weiß, dass mir das Hier und Jetzt gehört, und ich weiß, was ich zu verlieren habe." - Witch Hunter (S.397), Virginia Boecker

Mittwoch, 1. Juni 2016

Im Zauberkreis - Donna Jo Napoli



Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 124 Seiten
Verlag: Sauerlaender (1996)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3794141012

Meine Meinung:

Wie ihr schon bemerkt habt fehlt bei dieser Rezension der Inhalt. Das ist Absicht, da es sich hier um eine Märchenneuerzählung von Hänsel und Gretel handelt. Donna Jo Napoli erzählt uns die Geschichte der Hexe aus dem Knusperhäuschen.
Diese Hexe war eigentlich eine bucklige Bäuerin, die ihren Unterhalt als Hebamme und Heilerin verdiente. Sie war die beste ihrer Kunst und hat immer mit Gott Hand in Hand gearbeitet, bis sie eines Tages von den Dämonen, die sie sonst bekämpft um Krankheiten zu heilen, verführt und zu einem Packt gezwungen wurde. Diesen Pakt ist sie eingegangen, um das Leben ihrer Tochter zu retten, die sonst mit ihr verbrannt hätte werden sollen. 
Dieser Pakt soll sie dazu zwingen Kinder zu essen, doch sie wehrt sich, läuft weg und baut sich im Wald ein Häuschen aus Süßigkeiten, die sie aus roten Rüben herstellt. Diese Süßigkeiten erfreuen sie, da sie schön in der Sonne schimmern. Sie widersteht den Dämonen lange Zeit, bis zwei Kinder vor ihrer Tür stehen, ausgehungert und hilfsbedürftig. Die Hässliche, wie sie auch genannt wird, nimmt sich der Kinder an und kümmert sich um sie. Sie schafft es ihre Anwesenheit lange Zeit vor den Dämonen geheim zu halten und selbst als sie das nicht mehr schafft, findet sie einen Weg, die Kinder nicht verspeißen zu müssen.

Eine wirklich wunderbare Neuerzählung. Der Leidensweg unserer Heilerin und die Pein, die sie durchstehen muss, erinnern an die Lebenswege vieler berühmter Mystiker. Der Pfad Gottes wird beschritten und die Protagonistin wird Opfer der Hexenverfolgung. Und doch ist ihr Geist stark genug sich dem Bösen zu widersetzten.
Wer Märchen mag wird dieses Buch auch mögen. Ich habe es in einem Zug verschlungen und würde es jederzeit wieder zur Hand nehmen.