Dienstag, 27. Oktober 2015

Through the Looking Glass - Lewis Carrol

Today I finnished part two of Alice in Wonderland and i loved it.

(c) Christina Pretis


Contend:
One day Alice got bored while sitting at home and playing with some wool, when she realized that there was a mirror in the room. She went to it and touched it and suddenly realised that she could climb into it. It wouldn't be Alice, if she did not climb into it.
So Alice entered another world through the looking glass, which at first was not so different from our world, but after a few steps she realised that it is completly different there.
Flowers can talk, she meets Humpty Dumpty and many more....


Product Information:

Pages: 130
Publisher: William Collins (17. Mai 2010)
Language: Englisch


My Opinion:
Lewis Carrol is a linguistic genius! He takes language out of its usual context and makes something different.
For example Humpty Dumpty

"When I use a word,' Humpty Dumpty said in rather a scornful tone, 'it means just what I choose it to mean — neither more nor less."
"The question is," said Alice, "whether you can make words mean so many different things."
"The question is," said Humpty Dumpty, "which is to be master— that's all."

The whole novel is based on language and Lewis Carrol is a master of language and of playing around with language. He uses homonyms (words that have eather the same spelling or the same pronounciation but different meanings) to confuse the reader and even to confuse Alice. It was very interesting to me since I study linguistics at university. I just loved to see the things we learned applied on a story. It was just amazing.

“Finding meaning, like losing meaning, involves pleasure as well as pain. But then losing meaning, like finding it, does too, as the best nonsense reminds us.” 
― Lewis CarrollAlice's Adventures in Wonderland & Through the Looking-Glass

This quote is also a perfect example for the book itself. It has only about 150 padges to read, but while reading you get to explore so much more next to Alice's adventure through the looking glass!
I loved the story as well as the language, as well as the linguistic behind the language. It is one of my favorites!


Though I would not recommend this book for unexpierienced readers, because it could be a bit difficult to read and understand sometimes. But it is worth the struggle.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Magisterium, Der kupferne Handschuh - Holly Black & Cassandra Clare

Heute habe ich Teil 2 dieser Fantasyreihe für euch. Bitte schreibt mir doch einen Kommentar mit eurer Meinung zum Buch :)


(c) Christina Pretis
Inhalt:

"Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?" - Quelle


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe); Auflage: 1. Aufl. 2015 (8. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3846600177
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 12 Jahre
Originaltitel: Magisterium - The Copper Gauntlet



Meine Meinung:

Als das Buch endlich mit der Post bei mir ankam, war ich sehr aufgeregt und hab auch sofort angefangen zu lesen. Teil 1 hat mir richtig gut gefallen, wie man an meiner Rezension gesehen hat, darum hatte ich auch sehr große Ansprüche an Teil 2. --> Rezi Teil 1
Es war wieder sehr flüssig zu lesen und ich kam auch schnell voran, jedoch muss ich gestehen, dass mich dieses Mal die Geschichte nicht so mitgerissen hat wie beim Vorgängerband. Mit hat es ein wenig an Spannung gefehlt. Mir kam vor alles folgte Schlag auf Schlag, ohne dass die Spannung richtig aufgebaut wurde, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Außerdem war es ein wenig vorhersehbar, und ich werde doch lieber überrascht.
Wenn man jedoch davon ausgeht, dass das Buch an jüngere Leser adressiert ist muss ich sagen, dass es wirklich völlig in Ordnung ist. Eine gute Fortsetzung mit Freundschaft und Charakterentwicklungen. Nur mir hat dieses Fitzelchen an "Magie" gefehlt.

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Der Marsianer - Andy Weir

Das ist definitiv eine Premiere auf meinem Blog ;) Ich rezensiere nun für euch mein aller erstes Hörbuch.

(c) Random House



Inhalt:

Mark Watney war einer der ersten Menschen auf dem Mars. Nur sechs Tage nach seiner Ankunft dort scheint er leider auch der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird. Nach Komplikationen wird er von seinem Team getrennt und da er für tot gehalten wurde auch alleine zurückgelassen. Ohne Ausrüstung und ohne Nahrung muss er nun versuchen zu überleben.


Zum Hörbuch:

Spieldauer: 10 Stunden und 5Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Gekürzte Lesung
Verlag: Random House Audio, Deutschland
Audible.de Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2014
Sprache: Deutsch
Gelesen von: Richard Barenberg

Hier kaufen!


Meine Meinung:

Das bereits mit dem Filmcover ausgestattete Hörbuch erregte meine Aufmerksamkeit eigentlich nur, weil ich die Filmplakate bereits einige male gesehen hatte und mich auch der Trailer dieser Verfilmung sehr ansprach.
Da ich vorhabe mir auch den Film anzusehen, musste ich so schnell wie möglich das Buch in die Finger bekommen, denn ich lese-bzw diesmal höre ich es ja- das Buch lieber bevor ich den Film ansehe. Das hat den Grund, dass Bücher meistens besser sind als die Filme und ich nicht im Nachhinein enttäuscht von der Verfilmung sein möchte.

Ich bin positiv überrascht, da dies mein erstes Hörbuch ist und ich nie zu vor ein Hörbuch angehört habe. Der Erzähler hat eine sehr sehr angenehme Erzählstimme! Und oh mein Gott dieses Buch ist einfach so gut recherchiert. Das weiß ich, da ich an der Schule einen Freigegenstand namens Astrophysik besucht habe (ja ich bin kein typisches Mädchen, das war richtig interessant). Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und sah auch sofort Bilder vor meinem inneren Auge.
Ab der ersten Minute fühlt man mit Mark Watney mit. Allein am Mars mit wenig Hoffnung, wenig Nahrung, zurückgelassen aufgrund eines schlimmen Unfalls.
Man verfolgt sowohl seinen Überlebenskampf, wie auch das Geschehen auf der Erde, die natürlich mittlerweile mitbekommen hat, dass Mark noch am Leben ist und versucht ihm so gut wie möglich zu helfen.
Von der NASA bis nach China werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um seine Überlebenschancen zu erhöhen. Ja sogar seine Crew, die sich bereits auf den Weg zurück zur Erde befindet, versucht ihm zu helfen. Noch kurz zu erwähnen ist, wie humorvoll der Protagonist teilweise mit seiner doch recht aussichtslosen Situation umgeht. "Ich habe es geschafft mich nicht selbst zu töten während meiner Reparaturarbeiten." "Scheiß auf das was die NASA mir sagt, schließlich bin ich der beste Mechaniker auf diesem Planeten." 
Absolut atemberaubend!

Hier könnt ihr audible testen. Einfach auf den Link klicken ;)

Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Lied des roten Todes/ Das Mädchen mit der Maske - Bethany Griffin

(c) GOLDMANN

Klappentext:

"In der Stadt, in der Araby lebt, tobt ein Bürgerkrieg, und zu der schrecklichen Seuche, die von jeher dort wütet, ist eine neue, noch tödlichere Krankheit gekommen. Mit einigen wenigen Freunden kann Araby gerade noch fliehen, doch sie hat alles verloren: Ihr Elternhaus ist zerstört, ihre Mutter wurde entführt und ihre beste Freundin ist infiziert. Zudem scheint ihre einstige große Liebe William sie betrogen zu haben. So bleibt Araby nur der Blick nach vorne: Sie stellt sich an die Spitze der Rebellion und kämpft für Gerechtigkeit, für ihr Volk, das so schrecklich leiden musste – und für eine neue Liebe, die von unerwarteter Seite entflammt …"


Informationen zum Buch:

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478286
ISBN-13: 978-3442478286
Originaltitel: Dance of the Red Death
Hier kaufen!




Meine Meinung:

Bitte nehmt euch einen Moment um auch dieses Cover zu bewundern. Covertechnisch steht dieses Buch Teil 1 in nichts nach, inhaltlich sieht es jedoch ein bisschen anders aus.
Anfangs hatte es trotz dem Umstand, dass ich unbedingt wissen wollte wie es mit Araby und der Stadt weitergeht eine gewisse Anlaufzeit. Vor allem hat mich das ewige hin und her zwischen Will und Elliot, dass fast die gesamte erste Hälfte des Buches einnimmt, etwas genervt.
Jedoch wurde es besser und offene Fragen wurden endlich geklärt und Araby übernimmt sehr viel Verantwortung und man fiebert wieder richtig mit ihr mit und Spannung wird sehr gut aufgebaut, jedoch wird diese mir gegen Ende hin etwas zu schnell wieder abgebaut.
Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass dieser zweite Teil ganz ok ist. Zweite Teile haben es ja nicht immer ganz leicht ;)

Dienstag, 6. Oktober 2015

Mouseheart,Die Herrschaft der Katzen - Lisa Fiedler

(c) Sebastian Kosch

Inhalt:

„Tief unter den Straßen von New York kämpfen Tierclans um eine geheimnisvolle Stadt – Atlantia. Nachdem es dem Mäusejungen Hopper und seinen Freunden gelungen ist, die Schreckensherrschaft von Titus, dem Rattenkaiser, zu beenden, könnte dort endlich wieder Frieden einkehren. Doch die Absetzung des Diktators hat auch das Bündnis mit Felina, der mächtigen Katzenkönigin, zerstört. Die Bürger Atlantias sind nun nirgendwo mehr sicher, denn die Katzen stürmen die Stadt. In all dem Chaos wird Hopper auch noch von Kammerjägern gefangen und in die Oberwelt entführt. Wird es ihm gelingen, nach Hause zurückzukehren und seinen Freunden beizustehen?“


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (2. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3505135323
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Originaltitel: Hopper's Destiny

Hier kaufen!


Meine Meinung:

*****Spoiler-Alarm*****

Wer meine erste Rezi zu dieser Reihe noch nicht gelesen hat, muss damit rechnen, dass hier gespoilert wird. Logisch. Bitte lest zuerst Mouseheart - Die Prophezeiung der Mäuse, um diese Rezi zu genießen.

Es geht weiter in der Mäusewelt. Auch der zweite Teil von Mouseheart wurde mir geschenkt. Sehr zu meiner Freude, wie ihr wahrscheinlich schon in meiner ersten Rezi über diese Reihe gelesen habt.

Atlantia ist befreit, Kaiser Titus wurde gestürzt und die hinterhältigen Katzen vertrieben. Der Neuaufbau der Stadt und die Neuorganisierung der Nagergesellschaft stehen an erster Stelle. Während Firren sich wieder auf die Suche nach ihren Rangern macht.
Diese Last liegt auf den kleinen Schultern des Auserwählten Hopper und seinen Freunden.

Der zweite Band der Reihe kommt seinem Vorgänger gleich. Hopper kämpft mit der schweren Last der Auserwählte zu sein, während Pinkie ihren eigenen, militärischen Weg geht. Pip versucht noch immer aus den weiten Schatten seiner Geschwister zu treten. Zucker ist als Nachfolger von Titus natürlich dafür verantwortlich, mit Hopper, Atlantia wieder nagerfreundlich zu gestalten, doch das gelingt nach dem verheerenden Katzenchaos nicht so einfach wie geplant.

Anarchie im Mausland und ein Einfall einer neuen Bedrohung. Diesen Zwischenteil der Geschichte lebte ich mit den Charakteren mit. Es kostete den Charakteren viel Überwindung, gewisse Schritte zu gehen und der Kampf mit dem Gewissen spielt eine sehr große Rolle. Hopper ist wieder hin und her gerissen und will das Beste für jeden. Zweifelt aber doch immer wieder an sich selbst und seinen Fähigkeiten. Während Pinkie ihrem direkten Weg beibehält, egoistisch wie sie ist nur an sich selbst denkt, und sich immer mehr von Hopper distanziert.

Des weiteren muss ich zugeben, dass die Spannungsbögen gut gewählt und erzählt wurden. Jeder Bogen wird gut aufgebaut, spannend und logisch abgebaut und ist, da es ein Kinderbuch ist, hin und wieder ein wenig berechenbar, doch dies mindert nicht die Lesefreude an dem Buch.

Die neuen Charaktere zwangen mich direkt weiter zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen wer, wieso, weshalb, warum. Guter Charakteraufbau, gute Varianz und auch die Wichtigkeit kleiner Dinge wurden berücksichtigt, die Charaktere ebenso ausmachen. Auch das Machtgehabe zwischen Pinkie und Hopper nimmt extremere Formen an, als im Vorgänger.

Je tiefer man in das Buch eintaucht, desto logischer wird die Welt und selbst die Fassade um La Rocha bröckelt langsam ab und wird aufgeklärt.

***SPOILER***





Eines muss ich dem Buch allerdings ankreiden. Ich bin mit 90% der Protagonisten klargekommen, aber Basketballratten? Echt jetzt? Die fand ich ein wenig fehl am Platz.

Die letzten hundert Seiten haben mich einfach so fasziniert, dass ich es kaum erwarten konnte, Teil drei zu lesen. Ich will wissen, was mit den drei Mäusegeschwistern passiert. Wie sich die Untergrundwelt entwickelt, während die Nager ihre Abenteuer erleben und wie es mit Pip weitergeht. Denn der Charakter hat ein unglaubliches, dunkles Entwicklungspotential.

Es gab sogar Momente, wo ich vor dem Buch saß und mir dachte:“ WOW, das hat er gerade nicht gemacht.“ Und mir der Mund vor Staunen offen blieb.

Wieder dabei waren natürlich die schönen Illustrationen, die ich in meiner ersten Rezi bis weit in den Himmel gelobt habe. In den Büchern findet man echte Meisterwerke an Zeichnungen. 


Fazit: Ich muss zugeben, ich hatte in diesem Teil eine längere Leseflaute, diese verschwand aber extrem schnell, als die neuen Charaktere ein- und aufgebaut wurden. Es hat dem ganzen frischen Wind gegeben. Teil zwei kann sich locker mit Teil eins dieser Reihe messen und ich freue mich dementsprechend auf den dritten Teil von Lisa Fiedler’s Mouseheart.

Sebastian Kosch

Samstag, 3. Oktober 2015

Halloween - Katjana May


Inhalt:

"Arkon hat eine ganz besondere Mission, und Nächte in englischen Wäldern können bisweilen gefährlich sein. Auch alte Damen sind nicht immer, was sie scheinen, und nicht einmal in Kneipen ist man vor eigenartigen Begegnungen sicher. Sarah entdeckt in der Nacht ein Irrlicht, und selbst Kürbisse können Überraschungen bieten. Wenn dann noch zu Halloween die Geister der Vergangenheit erwachen, endet das nicht immer wie geplant."


Zum Buch:

Dieses Buch ist momentan nur als Ebook erhältlich, aber vielleicht haben wir ja Glück und bekommen einen Print.
Hier  könnt ihr dieses Buch kaufen.
Es entspricht ca. 52 Taschenbuchseiten.


Zur Autorin:

Birgit Otten, Jahrgang 1964, lebt im Ruhrgebiet und schreibt hauptsächlich Fantasy, in der es abenteuerlich, romantisch, märchenhaft und unheimlich zugehen kann. In den Jahren 2013 und 2014 erschienen ihre Fantasy-Romane und -geschichten unter dem Pseudonym "Katjana May".

Einige ihrer Texte haben Auszeichnungen erhalten, wie den "Hans-im-Glück-Preis für Kinder- und Jugendliteratur" 1984 und den "Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft", 2. Platz 2011.

Quelle

Zu ihrer Homepage findet ihr hier.
Zu ihrer Facebookseite kommt ihr, wenn ihr hier klickt.


Meine Meinung:

Aufmerksam bin ich auf dieses Buch durch Facebook geworden, denn die liebe Autorin Birgit Otten war auf der Suche nach Rezensenten. Natürlich hat mich dieses Cover sofort angesprochen, zum Einen weil ich einen Fabel für Halloween habe zum Anderen weil dieser Kunststil genau meinem Geschmack entspricht. Also habe ich mich mit Neugier gemeldet und mir wurde die Ehre zu teil, dieses Buch auch rezensieren zu dürfen. Noch einmal ein herzliches Danke an dieser Stelle an Birgit Otten.

Eigentlich wollte ich heute nur in das Buch hineinschmökern, aber es war so toll, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Habe ich schon erwähnt, dass Halloween mein absolutes Lieblingsfest im Jahr ist?
Mit seinen sieben fantasy-Kurzgeschichten hat mich dieses Buch heute Nachmittag verzaubert.

- Rabenherz
- Die Nacht der Eule
- Mrs Tumbleweeds Garten
- Letztes Jahr zu Halloween
- Das dunkle Haus
- Kürbiszauber
- Samhainwanderer

Jede dieser Geschichten hatte eine angenehme Länge und war für sich düster wie auch romantisch. Für mich die perfekte Mischung. Eine Prise Melancholie wie auch Böses war auch beigemischt. Es wurde einfach nie langweilig. Jede Erzählung greift ein anderes düsteres Thema auf und entführt einen für kurze Zeit in eine andere Welt. Sei es eine Welt voll Hexen, Gestaltwandlern, Geistern, Irrlichtern oder gruseligen Mythen, es war wirklich von Allem etwas dabei. Ich finde die Autorin hat die Geschichten wunderbar entwickelt und trotz ihrer Kürze eine Tiefe verliehen, die man in manch anderen Büchern vergeblich suchen muss.

Ps Für diesen unschlagbaren Preis auf Amazon kann ich es euch wirklich nur ans Herz legen. Ihr werdet es nicht bereuen.