Sonntag, 20. Dezember 2015

Das Herz von Libertalia - Anna Kuschnarowa




Inhalt:


"Ein fulminanter historischer Roman – von der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit. Wortgewaltig, lebendig, unwiderstehlich. Irland, um 1700: Anne Bonny kommt als uneheliches Kind zur Welt und wird von ihrem Vater als Junge aufgezogen. Die Männerkleider verschaffen ihr Vorteile, aber Anne will sie selbst sein. Als junge Frau gilt sie als die »verlockendste und herausforderndste Schöne« von ganz Charles Towne. Doch »irgendeinen dieser gelackten Affen heiraten«? Nie im Leben! Zu groß ist Annes Hunger nach Freiheit, zu stark ihr Traum vom wilden Leben im sagenhaften Piratenreich »Libertalia«. Annes Herz entflammt für den Piratenkapitän James Bonny – sie brennt mit ihm durch und geht auf wüste Kaperfahrt durch die Karibik ..."




Zum Buch:


Gebundene Ausgabe: 461 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (8. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3407811875
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Meine Meinung:

****SPOILER ALERT****
In dieser Rezension befinden sich sehr viele Spoiler.
Meine Erwartungen: Als großer Piratenfan habe ich mir von diesem Buch extrem viel erwartet. Ich wollte von Anne mit auf ein raues Piratenschiff geschleppt werden, an der Reling stehen, die salzige Gischt in meinem Bart spüren und durch den Geruch von Kanonenpulver in einen Kaperrausch verfallen. Mit Anne an der Seite Schiffe plündern und mit Rum anstoßen.

Bekommen habe ich, eine rothaarige Frau, die mir mit einer kleinen Wasserspritzpistole ins Gesicht spritz, den Kanonenrauch und den Geruch mit billigen Silvesterknallern imitiert und sich ihrem Geschlecht im ganzen Buch nie ganz sicher ist.

Zum Buch muss ich sagen, ich war von vorne bis hinten nur enttäuscht. Es zieht sich wie der alte Kautschuk, den ein Pirat unter seinem Holzbein seit Kilometern mitschleppt. Anne, die zum Vorteil der Eltern bzw. des Vaters, als Tarnung, einmal als Junge verkleidet wird, gewöhnt sich ziemlich schnell an die Jungenrolle und deren Vorteile. Doch je länger man das Buch liest, desto schwieriger wird es herauszufinden, was sie überhaupt will. Ist sie als Junge unterwegs, prangert sie an, dass sie nicht als Frau wahrgenommen wird. Zeigt sie jedoch ihr wahres ich, ärgert sie sich, dass sie als Mann doch viel mehr Chancen hätte, und doch lieber dem anderen Geschlecht angehören würde. Das passiert im Buch zu oft.

Ihr Herz gehört der See, einem Piratenschiff, dem Meer. Solche Sehnsucht empfindet sie in ihrem Herzen und doch ist es so, dass sie ihre ersten Schritte auf einem Piratenschiff erst auf Seite 270 macht. 270 von 461. Naja das nenne ich mal eine lange Geburt.

Gut, die zehn Seiten die sie dann auf dem Schiff verbringt sind nicht zu erwähnen, da es ziemlich schnell wieder zum Landgang kommt.

Anne selbst ist in meine Augen keineswegs glaubwürdig beschrieben. Sie schimpft gegen Dirnen, leichte Mädchen, Huren und verliebt sich innerhalb von zwei Minuten in die Liebe ihres Lebens…vier mal. Und dazwischen, dürfen noch ein paar andere Piratenkapitäne ihren Mast auf ihrem Schiffchen platzieren. Doppelmoral schlechthin.

Die Anfangs angekündigte Suche nach Libertalia gerät immer mehr in Vergessenheit, je länger man an dem Buch verzweifelt und dient nur noch als Mittel zum Zweck.

Wenn der Hauptcharakter nichts kann und sich seiner Sexualität nicht sicher ist und von Kopf bis Fuß unglaubwürdig ist, dann muss doch der Antagonist der beste Charakter sein, den ein Autor/Autorin je geschaffen hat? Nein, das Buch hat keinen.

Es gibt zwar immer wieder ein Paar „Feinde“, die werden dann aber innerhalb von einer Seite überwältigt, mit einer Kinderlist, auf die kein erwachsener Mensch reinfallen würde. Die zweite Möglichkeit, die die Autorin leider zu oft einsetzt ist, Anne verliebt sich…erneut.

Die Autorin glaubt anscheinend auch, dass die Leute damals komplett einen an der Klatsche gehabt haben. Das Ende bestätigt diese Annahme.

Um zu meinem Fazit zu kommen:
Ich bin richtig enttäuscht von diesem Buch. Charaktere sind nicht durchdacht, die Story ist so seicht, dass kein Piratenschiff hindurch kommen würde. Selbstbetitelte Antagonisten sind fad, langweilig und für die übermächtige Anne keine Gegner. Ihre harte, zähe Piratencrew, die laut ihrer Aussage zu hundert Prozent hinter ihr steht, ergibt sich, nachdem das Schiff zum ersten mal gekapert wird ohne Gegenwehr und die Gefangen die Anne macht, werden entweder in die Crew aufgenommen, oder per Beiboot an einen Strand geschickt. Echt jetzt?

Ich kann diesem Buch nichts abgewinnen. Der ständige geschlechtliche Zweifel ist ermüdend und fad.

Zwei Dinge, die ich als positiv empfinde

1. Die Autorin hat einen guten Wortschatz, das muss man ihr lassen.

2. Es gibt kein offenes Ende, also keine Fortsetzung. Yes!

Wer sich dieses Buch antuen will, dem gebe ich einen Rat, bitte senke die Erwartungen aufs geringste und schnall dich an.

Dein Sebastian Kosch


Dienstag, 15. Dezember 2015

Eines Tages, Baby - Julia Engelmann

(c) Christina Pretis
Inhalt:

Mit ihrem Reckoning Text "Eines Tages, Baby" ist Julia Engelmann quasi über Nacht berühmt geworden. Dieses Buch enthält eine Sammlung ihrer Poetry-Slam-Texte.

Den Link zu ihrem Video, mit dem sie berühmt wurde findet ihr HIER.


Informationen zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 96
Erscheinungsdatum: 19.05.2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-48232-0
Verlag: Goldmann Taschenbuch

Bei Thalia kaufen.


Meine Meinung/Impressionen:

Ich muss gestehen, dass das mein erster Gedichtband war. Aufmerksam wurde ich darauf, weil eine Studienkollegin das Buch mit in einer Vorlesung hatte. Der Name der Autorin ist mir natürlich, wie auch der Titel ins Auge gesprungen, den ich ja von YouTube schon kannte. Noch in der Vorlesung habe ich mir das Buch bestellt, weil ich von dem einen Text, den ich von ihr kannte schon so beeindruckt war.

(c) Goldmann Verlag; Eines Tages, Baby - Julia Engelmann
Nur als kleines Beispiel ihrer Genialität. Die Texte sind so zeitbezogen und auf junge Erwachsene zugeschnitten - eigentlich nicht verwunderlich, wenn man daran denkt, wie alt die Autorin ist und was sie so studiert - ich konnte mich richtig damit identifizieren und jeder einzelne hat ein Gefühl in mir ausgelöst.

"Ich mach mein Herz weit und lass Leben rein,
weil ich dran glaube, gut genug zu sein." - Stille Wasser sind attraktiv; Julia Engelmann

Und Passagen wie diese sollten wir uns alle zu Herzen nehmen, denn wir sind alle gut genug. Julia Engelmann gelingt mit ihren Texten ein Aufruf, sich selbst zu lieben und das Leben zu genießen, wie es nur selten jemandem gelingt.

"Ich zweifle alles an,
halte mich oft zurück,
ich wär gern Klug
- allein das ist ziemlich dämlich." - One Day/ Reckoning Text; Julia Engelmann

Mir der Textstelle hat sie bei mir den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Aus diesem kleinen aber feinen Buch habe ich sehr sehr viel für mich mitgenommen, ich wurde zum aktiven Nachdenken angeregt und sehe so manches mit anderen Augen. Ich muss wirklich zugeben ich überlege mir auch Teil 2 zu bestellen.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Macht der Wünsche / Ein Wintermärchen - Sabine Niedermayr

Zum heutigen Nikolo habe ich ein kleines süßes Wintermärchen für euch <3
(c) Elvea Verlag

Inhalt:

Es geht auf Weihnachten zu und Emily lernt schon früh die Sorgen des Lebens kennen, denn die finanzielle Lage in der sie aufwächst ist nicht gerade gut und auch sie muss schon sehr oft zurückstecken. Doch eines Morgens erscheint ihr ein kleines Mädchen, das ihr die Macht verleiht all ihre Wünsche wahr werden zu lassen....aber wie geht Emily damit um? Was wünscht sie sich?


Zum Buch:

Seitenzahl der Printausgabe: 34
Verlag: Elvea Verlag; Auflage: 1 (12. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 5 Jahren

Über Thalia kaufen.
Seite der Autorin auf Facebook.


Meine Meinung:

Über den Inhalt möchte ich nicht mehr verraten als ich es schon getan habe. Diese Geschichte eignet sich hervorragend für den heutigen Nikolausabend, wie auch für Weihnachten selbst. Man kann diese Geschichte sehr gut mir der ganzen Familie zusammen lesen und sich dabei auf dein eigentlichen Sinn von der Weihnachtszeit besinnen.
Es geht nicht immer um Konsum, Geld oder Geschenke! Was wirklich zählt ist, dass man seine Familie um sich hat und gesund ist. Und genau das teilt uns Sabine Niedermayr mit ihrer Kindgerechten süßen Geschichte mit - die übrigens genauso gut für Erwachsene geeignet ist. Der eigentliche Sinn des Festes geht langsam verloren und diese Erinnerung daran hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein kleiner Weihnachtsgeheimtipp von mir. Denn auch Geschichten können dich verzaubern und diese kann das besonders gut in dieser Zeit des Jahres.
Ich hoffe ihr seid neugierig darauf was Emily mit ihrer Gabe so anstellt. Ich war es und musste es in einem Rutsch vorm Schlafengehen durchlesen.

Mittwoch, 25. November 2015

Thalam, Die Hüter der Erde - Gabriele Ennemann


Inhalt:

Der 15-jährige Gidion hätte sich nie träumen lassen, dass er einmal ein Held werden würde. Als er jedoch bei einem seiner nächtlichen Ausflüge beobachten kann wie feindliche Jäger an Thalams Küste landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Erwählte, die sich den dunklen Mächten stellen müssen. Um ihre Aufgabe zu erledigen, müssen sie in die Unten-Welt und auf dem Weg dahin treffen sie viele geheimnisvolle Wesen, die nicht immer freundlich gesonnen sind...


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Riverfield Verlag (25. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3952452325
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Hier direkt beim Riverfield-Verlag kaufen.


Meine Meinung:

Ohne eine tolle Bloggeraktion wäre ich nicht auf dieses Buch aufmerksam geworden. Eines muss ich aber vorweg anmerken: Die Altersempfehlung spielt schon eine Rolle ;)
Das Buch ist für kinder von 10 bis 12 Jahren gedacht und das zurecht, denn für mich als Erwachsene war der Fokus auf den Pausen und den vielen kleinen Miniabenteuern eher ablenkend von der Hauptaufgabe, aber - und das ist ein sehr großes ABER - wäre ich 10 Jahre alt, wäre ich komplett in der zauberhaften Welt von Thalam verschwunden. Gabriele Ennemann hat soviel Liebe in die Details gelegt und sich wirklich Mühe mit der Raumgestaltung in diesem Buch gemacht und das ist ihr auch sehr sehr gut gelungen. Dafür dass dieses Buch ein Erstling ist, darf ich eigentlich gar nicht meckern, denn die Liebe zum Detail sucht man sonst vergeblich. Ich kann mich nur wiederholen, die Raumgestaltung, bei der Welten neben der Menschenwelt existieren und der ganze Zauber, den das mit sich bringt sind einfach gut umgesetzt und wirklich süß an einigen Stellen.
Wusstet ihr dass Sterne in Wirklichkeit kleine Feen sind, die sich abends mit kleinen Laternen im Schlepptau auf in den Himmel machen? Und wolltet ihr nicht schon immer wissen, wie Regenbögen entstehen? Gabriele hat die Antwort gefunden und sie wird euch gefallen, da bin ich mir sicher.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für die kleinen lesebegeisterten Geschwister oder eigenen Kinder ist. Dieses Buch ist zauberhaft und enthält auch eine für mich sehr wichtige Moral, was dieses Buch auch pädagogisch gesehen sehr wertvoll macht. 
Ich möchte an dieser Stelle einmal danke sagen, dass ich das Buch lesen durfte.



Sonntag, 15. November 2015

Black Dagger 25, Gefangenes Herz - JR Ward

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt bin ich ein riesiger Black Dagger Fan und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen auch den 25igsten Teil der Reihe zu lesen.

(c) HEYNE<

Inhalt:

Seit der Schatten Trez geboren wurde, ist sein Schicksal besiegelt. Er ist dazu bestimmt der zukünftigen Königin der s'Hisbe als Ehemann zu dienen, einer Frau die er noch nie gesehen hat. Um seinen Schicksal zu entkommen floh er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder iAm in die Welt der Menschen. Dort führte er jahrelang ein ausschweifendes Leben mit unzähligen Affären. Doch Trez ist ständig unter Druck, denn jederzeit könnten die Jäger der s'Hisbe auftauchen, um ihn zurückzubringen, damit er seine Bestimmung erfüllen kann.
Als er im Hauptquartier der Bruderschaft auf die wunderschöne Auserwählte Selena trifft, schöpft er neue Hoffnung auf ein normales Leben. Selena jedoch leidet an einer sehr seltenen Krankheit und Trez begreift, dass ihnen möglicherweise die Zeit davon läuft. Mit Hilfe der Bruderschaft setzt er alles daran Selena zu retten.



Zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 09.11.2015
Serie: Black Dagger 25
Sprache: Englisch, Deutsch
ISBN: 978-3-453-31700-0
Verlag: Heyne Taschenbuch
Originaltitel: The Shadows - Black Dagger 13 (Part 1)
Übersetzer: Corinna Vierkant-Ensslin

Bei Thalia kaufen.
Bei HEYNE<  kaufen.


Meine Meinung:

JR Ward entführt einen mal wieder in die Welt der Black Dagger nach Caldwell. Diesmal erfährt mach endlich mehr über Trez Latimer, der schon in einigen der vorhergegangenen Bände präsent war.
Man sieht endlich, dass seine harte Schale auch einen weichen Kern aufweist, mit einer Spur von Romantik. Ach, jeder würde sich in ihn verlieben ich bin sicher *schwärm*. 
Die Geschichte von Trez und Selena hat mich so berührt, dass ich in der U-Bahn beim Lesen zu weinen anfing. Denn Trez ist aufgrund seiner Vorgeschichte und seiner Bestimmung so sehr belastet und Selenas Krankheit macht die Situation nicht einfacher. 
Nicht zu vergessen, die vielen Momente in denen ich laut auflachen musste, da die Brüder einfach so faszinierende und auch derbe Charaktereigenschaften besitzen.
Ich konnte das Buch mal wieder nicht aus den Händen legen, so wie die anderen 24 davor auch. Nun kann ich es kaum abwarten, zu erfahren wie es mit den beiden weitergeht, aber der nächste Band lässt noch bis Frühling auf sich warten.
Diese Welt ist einfach der perfekte Ort, um der Realität für ein paar Stunden zu entfliehen. Romantik und Action in perfekter Symbiose vereint in diesem Buch, denn natürlich existieren die Lesser immer noch und auch Wrath muss seinen Pflichten als König gerecht werden. Außerdem gefällt mir, dass die Sprache ab und zu ins Derbe abschweift, das lockert einfach das Ganze etwas auf gemeinsam mit den genialsten Metaphern, die mir je untergekommen sind.
Ich liebe die Autorin und ihren Schreibstil einfach und sie schafft es mit jedem Mal, dass ich mich in die Charaktere verliebe. <3 


Erster Absatz:

"Die Fußspuren, die er auf dem weißen Marmor hinterließ, waren rot. Rot wie ein Burma-Rubin. Rot wie das Mark des Feuers. Rot wie die Wut in seinem Bauch."


Freitag, 13. November 2015

Die vergessene Kammer - Catherine Fisher

(c) blanvalet



Inhalt:

"Zac ist Lehrling bei dem berühmten Baumeister Jonathan Forrest. Einem Mann, der ebenso besessen ist von den Mysterien der Druiden wie von seiner kühnen architektonischen Vision. Doch Forrests Vorhaben, eine gigantische spiralförmige Straße namens King’s Circus zu bauen, scheitert. Und da erkennt Zac, dass die wahre Leidenschaft seines Meisters gar nicht der Straße gilt, sondern einer Kammer, die Forrest im Herzen des King’s Circus einbauen will – um darin ein Geheimnis zu verbergen. Doch welches Geheimnis könnte einen solchen Aufwand wert sein?"

- Quelle



Zum Buch:

Taschenbuch: 320 Seiten

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Januar 2015)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3442264065

ISBN-13: 978-3442264063

Originaltitel: Crown of Acorns

Über Amazon kaufen.
Über Randomhouse kaufen.


Meine Meinung:

Das Buch sprang mich von dem Moment an, als ich es sah. Das Cover wirkte anziehend auf mich, wie auch der Klappentext. Ich muss mich beim blanvalet Verlag bedanken, die mir dieses Exemplar zur Verfügung gestellt haben.

Die Geschichte war fesselnd und gut erzählt. Jeder der drei Hauptcharaktere war glaubwürdig. Man konnte sich tief in die Protagonisten einfühlen. Sei es die Angst von Sulis, die sie das ganze Buch über begleitet. Sie formt ihren Charakter, ihr zögerliches Handeln und je tiefer man in das Buch eintaucht, desto näher scheint Sulis ihrer Vergangenheit zu kommen und sie einzuholen. Doch die wahre Geschichte dahinter bleibt lange im Verborgenen. Sie streckt immer wieder ihre langen schwarzen Finger aus, um die ängstliche Sulis zu umschließen.

Zac hingegen wird als typischer Antiheld aufgebaut und seine Charakterzüge, die sich ums Trinken und Spielen drehen, schüren die Zweifel an seinem Meister Jonathan Forrest. Zac wird immer tiefer in ein dunkles Loch gezogen, welches die Zusammenarbeit mit Forrest immer schwieriger macht. Forrest ist bis ins Letzte davon überzeugt, dass er dieses Meisterwerk, seinen Circus, fertigstellen wird. Koste es was es wolle. Diese tiefe und leidenschaftliche Überzeugung liest man in jedem seiner Sätze. Forrest ist ein unterschätzter Baumeister, mit einer extravaganten Art und genialen Bauweise.

Ob es Forrest schafft den Circus zu bauen, was in Sulis Vergangenheit geschehen ist und wie sich Zac aus seinen Problemen zieht, wird spannend und eindrucksvoll erzählt. Und obwohl es in dieser Geschichte mehrere Hauptcharaktere gibt, ist der wahre Protagonist der King’s Circus, der gebaut wird. Ob dieses Meisterwerk der Architektur fertiggestellt wird und wo und was sich in dieser vergessenen Kammer befindet wird sich zeigen.

Mir persönlich gefiel der Vergangenheitsaufbau von Sulis sehr gut. Ich immer wissen was in ihrer Vergangenheit vorgefallen ist, dass sie sich so ängstlich verhält. Die Schreibweise von Catherine Fisher ist sehr abwechslungsreich und liest sich flüssig, während die Charaktere Seite für Seite wachsen und sich entwickeln. Eine Kleinigkeit, die mich an diesem Buch gestört hat, findet ihr in dem Spoiler-Feld (show), natürlich nur wenn ihr wollt.


Sulis, die seit langem unter Verfolgungswahn leidet, vertraut sich Josh, ihren Kollegen viel zu schnell an. Das Mädchen ist durch viele Pflegefamilien gewandert, änderte ihren Wohnort, doch es half nicht dagegen, dass sie ihr Verfolger sie immer wieder aufspüren konnte. Josh gibt Sulis zwar die Kraft sich ihrer Angst zu stellen, doch würde eine Person, die sich so lange verfolgt weiß, einem Kollegen so schnell vertrauen? Ich glaube nicht.

Auch wenn „Die vergessene Kammer“ als Fantasybuch eingestuft wird, liegt der Fokus dieses Buches doch eindeutig auf der Architektur.

Zu empfehlen ist das Buch alle Male und wer sich für Mystik und Bauwerke interessiert, für den ist dieses Buch ein Muss. Ich kann es nur empfehlen und bin froh, dass ich es gelesen habe.

8 von 10 Zirkuspunkten

SK

Donnerstag, 5. November 2015

Haus der Geister - John Boyne

Eigentlich wollte ich dieses Schätzchen schon zu Halloween fertig haben, aber durch die Uni habe ich momentan nicht so viel Zeit :(

(c) Christina Pretis

Inhalt:

"England 1867. Die junge Eliza Caine reist in die Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace begrüßt. Überrascht stellt Eliza fest, dass die beiden offenbar allein in dem viktorianischen Anwesen leben. Von den Eltern und anderen Angestellten fehlt jede Spur. Da sie die Kinder unmöglich ihrem Schicksal überlassen kann, bleibt sie – und stellt schon bald fest, dass sie doch nicht allein sind …"


Zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 336
Sprache: Deutsch, Englisch
ISBN: 978-3-492-30799-4
Verlag: Piper
Originaltitel: This House is Haunted
Übersetzer: Sonja Finck



Meine Meinung:

Das ist das erste Buch, das ich von John Boyne gelesen habe und ich muss sagen ich bin positiv überrascht! Ich liebe seinen Schreibstil und ich habe mit der Auswahl dieses Buches total meinen eigenen Geschmack getroffen.
Die Geschichte spielt in England um 1867. Eine Zeit die ich persönlich sehr mag in Büchern, da das Leben und auch die Menschen sehr stilvoll und meist höflich waren. Außerdem liebe ich den Kleidungsstil von damals. Natürlich fließt beides mit in die Geschichte ein und erweckt jeden Charakter sehr realistisch zum Leben. 
Eliza zeichnet sich sehr durch ihre Charakterstärke aus, denn sie hatte es nicht immer ganz leicht im Leben und hat sich dennoch nicht vergessen. Auch die beiden Kinder sind wunderbar gezeichnet, man merkt ihnen ihre Vergangenheit an und auch ihr Verhalten anderen und Eliza gegenüber haben mich wirklich sehr überzeugt. Für mich könnte sich die Geschichte wirklich zugetragen haben.
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber wie dem Titel schon zu entnehmen ist, leben in diesem Buch auch Geister, die auch in ihrem Sein herrlich durchdacht sind.
Ihr seht schon ich komm aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. 
Wenn ihr das alte England liebt und auch etwas für Geister übrig habt, ist dieses Buch ein absolutes MUSS. 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Through the Looking Glass - Lewis Carrol

Today I finnished part two of Alice in Wonderland and i loved it.

(c) Christina Pretis


Contend:
One day Alice got bored while sitting at home and playing with some wool, when she realized that there was a mirror in the room. She went to it and touched it and suddenly realised that she could climb into it. It wouldn't be Alice, if she did not climb into it.
So Alice entered another world through the looking glass, which at first was not so different from our world, but after a few steps she realised that it is completly different there.
Flowers can talk, she meets Humpty Dumpty and many more....


Product Information:

Pages: 130
Publisher: William Collins (17. Mai 2010)
Language: Englisch


My Opinion:
Lewis Carrol is a linguistic genius! He takes language out of its usual context and makes something different.
For example Humpty Dumpty

"When I use a word,' Humpty Dumpty said in rather a scornful tone, 'it means just what I choose it to mean — neither more nor less."
"The question is," said Alice, "whether you can make words mean so many different things."
"The question is," said Humpty Dumpty, "which is to be master— that's all."

The whole novel is based on language and Lewis Carrol is a master of language and of playing around with language. He uses homonyms (words that have eather the same spelling or the same pronounciation but different meanings) to confuse the reader and even to confuse Alice. It was very interesting to me since I study linguistics at university. I just loved to see the things we learned applied on a story. It was just amazing.

“Finding meaning, like losing meaning, involves pleasure as well as pain. But then losing meaning, like finding it, does too, as the best nonsense reminds us.” 
― Lewis CarrollAlice's Adventures in Wonderland & Through the Looking-Glass

This quote is also a perfect example for the book itself. It has only about 150 padges to read, but while reading you get to explore so much more next to Alice's adventure through the looking glass!
I loved the story as well as the language, as well as the linguistic behind the language. It is one of my favorites!


Though I would not recommend this book for unexpierienced readers, because it could be a bit difficult to read and understand sometimes. But it is worth the struggle.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Magisterium, Der kupferne Handschuh - Holly Black & Cassandra Clare

Heute habe ich Teil 2 dieser Fantasyreihe für euch. Bitte schreibt mir doch einen Kommentar mit eurer Meinung zum Buch :)


(c) Christina Pretis
Inhalt:

"Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?" - Quelle


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe); Auflage: 1. Aufl. 2015 (8. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3846600177
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 12 Jahre
Originaltitel: Magisterium - The Copper Gauntlet



Meine Meinung:

Als das Buch endlich mit der Post bei mir ankam, war ich sehr aufgeregt und hab auch sofort angefangen zu lesen. Teil 1 hat mir richtig gut gefallen, wie man an meiner Rezension gesehen hat, darum hatte ich auch sehr große Ansprüche an Teil 2. --> Rezi Teil 1
Es war wieder sehr flüssig zu lesen und ich kam auch schnell voran, jedoch muss ich gestehen, dass mich dieses Mal die Geschichte nicht so mitgerissen hat wie beim Vorgängerband. Mit hat es ein wenig an Spannung gefehlt. Mir kam vor alles folgte Schlag auf Schlag, ohne dass die Spannung richtig aufgebaut wurde, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Außerdem war es ein wenig vorhersehbar, und ich werde doch lieber überrascht.
Wenn man jedoch davon ausgeht, dass das Buch an jüngere Leser adressiert ist muss ich sagen, dass es wirklich völlig in Ordnung ist. Eine gute Fortsetzung mit Freundschaft und Charakterentwicklungen. Nur mir hat dieses Fitzelchen an "Magie" gefehlt.

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Der Marsianer - Andy Weir

Das ist definitiv eine Premiere auf meinem Blog ;) Ich rezensiere nun für euch mein aller erstes Hörbuch.

(c) Random House



Inhalt:

Mark Watney war einer der ersten Menschen auf dem Mars. Nur sechs Tage nach seiner Ankunft dort scheint er leider auch der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird. Nach Komplikationen wird er von seinem Team getrennt und da er für tot gehalten wurde auch alleine zurückgelassen. Ohne Ausrüstung und ohne Nahrung muss er nun versuchen zu überleben.


Zum Hörbuch:

Spieldauer: 10 Stunden und 5Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Gekürzte Lesung
Verlag: Random House Audio, Deutschland
Audible.de Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2014
Sprache: Deutsch
Gelesen von: Richard Barenberg

Hier kaufen!


Meine Meinung:

Das bereits mit dem Filmcover ausgestattete Hörbuch erregte meine Aufmerksamkeit eigentlich nur, weil ich die Filmplakate bereits einige male gesehen hatte und mich auch der Trailer dieser Verfilmung sehr ansprach.
Da ich vorhabe mir auch den Film anzusehen, musste ich so schnell wie möglich das Buch in die Finger bekommen, denn ich lese-bzw diesmal höre ich es ja- das Buch lieber bevor ich den Film ansehe. Das hat den Grund, dass Bücher meistens besser sind als die Filme und ich nicht im Nachhinein enttäuscht von der Verfilmung sein möchte.

Ich bin positiv überrascht, da dies mein erstes Hörbuch ist und ich nie zu vor ein Hörbuch angehört habe. Der Erzähler hat eine sehr sehr angenehme Erzählstimme! Und oh mein Gott dieses Buch ist einfach so gut recherchiert. Das weiß ich, da ich an der Schule einen Freigegenstand namens Astrophysik besucht habe (ja ich bin kein typisches Mädchen, das war richtig interessant). Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und sah auch sofort Bilder vor meinem inneren Auge.
Ab der ersten Minute fühlt man mit Mark Watney mit. Allein am Mars mit wenig Hoffnung, wenig Nahrung, zurückgelassen aufgrund eines schlimmen Unfalls.
Man verfolgt sowohl seinen Überlebenskampf, wie auch das Geschehen auf der Erde, die natürlich mittlerweile mitbekommen hat, dass Mark noch am Leben ist und versucht ihm so gut wie möglich zu helfen.
Von der NASA bis nach China werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um seine Überlebenschancen zu erhöhen. Ja sogar seine Crew, die sich bereits auf den Weg zurück zur Erde befindet, versucht ihm zu helfen. Noch kurz zu erwähnen ist, wie humorvoll der Protagonist teilweise mit seiner doch recht aussichtslosen Situation umgeht. "Ich habe es geschafft mich nicht selbst zu töten während meiner Reparaturarbeiten." "Scheiß auf das was die NASA mir sagt, schließlich bin ich der beste Mechaniker auf diesem Planeten." 
Absolut atemberaubend!

Hier könnt ihr audible testen. Einfach auf den Link klicken ;)

Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Lied des roten Todes/ Das Mädchen mit der Maske - Bethany Griffin

(c) GOLDMANN

Klappentext:

"In der Stadt, in der Araby lebt, tobt ein Bürgerkrieg, und zu der schrecklichen Seuche, die von jeher dort wütet, ist eine neue, noch tödlichere Krankheit gekommen. Mit einigen wenigen Freunden kann Araby gerade noch fliehen, doch sie hat alles verloren: Ihr Elternhaus ist zerstört, ihre Mutter wurde entführt und ihre beste Freundin ist infiziert. Zudem scheint ihre einstige große Liebe William sie betrogen zu haben. So bleibt Araby nur der Blick nach vorne: Sie stellt sich an die Spitze der Rebellion und kämpft für Gerechtigkeit, für ihr Volk, das so schrecklich leiden musste – und für eine neue Liebe, die von unerwarteter Seite entflammt …"


Informationen zum Buch:

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478286
ISBN-13: 978-3442478286
Originaltitel: Dance of the Red Death
Hier kaufen!




Meine Meinung:

Bitte nehmt euch einen Moment um auch dieses Cover zu bewundern. Covertechnisch steht dieses Buch Teil 1 in nichts nach, inhaltlich sieht es jedoch ein bisschen anders aus.
Anfangs hatte es trotz dem Umstand, dass ich unbedingt wissen wollte wie es mit Araby und der Stadt weitergeht eine gewisse Anlaufzeit. Vor allem hat mich das ewige hin und her zwischen Will und Elliot, dass fast die gesamte erste Hälfte des Buches einnimmt, etwas genervt.
Jedoch wurde es besser und offene Fragen wurden endlich geklärt und Araby übernimmt sehr viel Verantwortung und man fiebert wieder richtig mit ihr mit und Spannung wird sehr gut aufgebaut, jedoch wird diese mir gegen Ende hin etwas zu schnell wieder abgebaut.
Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass dieser zweite Teil ganz ok ist. Zweite Teile haben es ja nicht immer ganz leicht ;)

Dienstag, 6. Oktober 2015

Mouseheart,Die Herrschaft der Katzen - Lisa Fiedler

(c) Sebastian Kosch

Inhalt:

„Tief unter den Straßen von New York kämpfen Tierclans um eine geheimnisvolle Stadt – Atlantia. Nachdem es dem Mäusejungen Hopper und seinen Freunden gelungen ist, die Schreckensherrschaft von Titus, dem Rattenkaiser, zu beenden, könnte dort endlich wieder Frieden einkehren. Doch die Absetzung des Diktators hat auch das Bündnis mit Felina, der mächtigen Katzenkönigin, zerstört. Die Bürger Atlantias sind nun nirgendwo mehr sicher, denn die Katzen stürmen die Stadt. In all dem Chaos wird Hopper auch noch von Kammerjägern gefangen und in die Oberwelt entführt. Wird es ihm gelingen, nach Hause zurückzukehren und seinen Freunden beizustehen?“


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (2. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3505135323
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Originaltitel: Hopper's Destiny

Hier kaufen!


Meine Meinung:

*****Spoiler-Alarm*****

Wer meine erste Rezi zu dieser Reihe noch nicht gelesen hat, muss damit rechnen, dass hier gespoilert wird. Logisch. Bitte lest zuerst Mouseheart - Die Prophezeiung der Mäuse, um diese Rezi zu genießen.

Es geht weiter in der Mäusewelt. Auch der zweite Teil von Mouseheart wurde mir geschenkt. Sehr zu meiner Freude, wie ihr wahrscheinlich schon in meiner ersten Rezi über diese Reihe gelesen habt.

Atlantia ist befreit, Kaiser Titus wurde gestürzt und die hinterhältigen Katzen vertrieben. Der Neuaufbau der Stadt und die Neuorganisierung der Nagergesellschaft stehen an erster Stelle. Während Firren sich wieder auf die Suche nach ihren Rangern macht.
Diese Last liegt auf den kleinen Schultern des Auserwählten Hopper und seinen Freunden.

Der zweite Band der Reihe kommt seinem Vorgänger gleich. Hopper kämpft mit der schweren Last der Auserwählte zu sein, während Pinkie ihren eigenen, militärischen Weg geht. Pip versucht noch immer aus den weiten Schatten seiner Geschwister zu treten. Zucker ist als Nachfolger von Titus natürlich dafür verantwortlich, mit Hopper, Atlantia wieder nagerfreundlich zu gestalten, doch das gelingt nach dem verheerenden Katzenchaos nicht so einfach wie geplant.

Anarchie im Mausland und ein Einfall einer neuen Bedrohung. Diesen Zwischenteil der Geschichte lebte ich mit den Charakteren mit. Es kostete den Charakteren viel Überwindung, gewisse Schritte zu gehen und der Kampf mit dem Gewissen spielt eine sehr große Rolle. Hopper ist wieder hin und her gerissen und will das Beste für jeden. Zweifelt aber doch immer wieder an sich selbst und seinen Fähigkeiten. Während Pinkie ihrem direkten Weg beibehält, egoistisch wie sie ist nur an sich selbst denkt, und sich immer mehr von Hopper distanziert.

Des weiteren muss ich zugeben, dass die Spannungsbögen gut gewählt und erzählt wurden. Jeder Bogen wird gut aufgebaut, spannend und logisch abgebaut und ist, da es ein Kinderbuch ist, hin und wieder ein wenig berechenbar, doch dies mindert nicht die Lesefreude an dem Buch.

Die neuen Charaktere zwangen mich direkt weiter zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen wer, wieso, weshalb, warum. Guter Charakteraufbau, gute Varianz und auch die Wichtigkeit kleiner Dinge wurden berücksichtigt, die Charaktere ebenso ausmachen. Auch das Machtgehabe zwischen Pinkie und Hopper nimmt extremere Formen an, als im Vorgänger.

Je tiefer man in das Buch eintaucht, desto logischer wird die Welt und selbst die Fassade um La Rocha bröckelt langsam ab und wird aufgeklärt.

***SPOILER***





Eines muss ich dem Buch allerdings ankreiden. Ich bin mit 90% der Protagonisten klargekommen, aber Basketballratten? Echt jetzt? Die fand ich ein wenig fehl am Platz.

Die letzten hundert Seiten haben mich einfach so fasziniert, dass ich es kaum erwarten konnte, Teil drei zu lesen. Ich will wissen, was mit den drei Mäusegeschwistern passiert. Wie sich die Untergrundwelt entwickelt, während die Nager ihre Abenteuer erleben und wie es mit Pip weitergeht. Denn der Charakter hat ein unglaubliches, dunkles Entwicklungspotential.

Es gab sogar Momente, wo ich vor dem Buch saß und mir dachte:“ WOW, das hat er gerade nicht gemacht.“ Und mir der Mund vor Staunen offen blieb.

Wieder dabei waren natürlich die schönen Illustrationen, die ich in meiner ersten Rezi bis weit in den Himmel gelobt habe. In den Büchern findet man echte Meisterwerke an Zeichnungen. 


Fazit: Ich muss zugeben, ich hatte in diesem Teil eine längere Leseflaute, diese verschwand aber extrem schnell, als die neuen Charaktere ein- und aufgebaut wurden. Es hat dem ganzen frischen Wind gegeben. Teil zwei kann sich locker mit Teil eins dieser Reihe messen und ich freue mich dementsprechend auf den dritten Teil von Lisa Fiedler’s Mouseheart.

Sebastian Kosch

Samstag, 3. Oktober 2015

Halloween - Katjana May


Inhalt:

"Arkon hat eine ganz besondere Mission, und Nächte in englischen Wäldern können bisweilen gefährlich sein. Auch alte Damen sind nicht immer, was sie scheinen, und nicht einmal in Kneipen ist man vor eigenartigen Begegnungen sicher. Sarah entdeckt in der Nacht ein Irrlicht, und selbst Kürbisse können Überraschungen bieten. Wenn dann noch zu Halloween die Geister der Vergangenheit erwachen, endet das nicht immer wie geplant."


Zum Buch:

Dieses Buch ist momentan nur als Ebook erhältlich, aber vielleicht haben wir ja Glück und bekommen einen Print.
Hier  könnt ihr dieses Buch kaufen.
Es entspricht ca. 52 Taschenbuchseiten.


Zur Autorin:

Birgit Otten, Jahrgang 1964, lebt im Ruhrgebiet und schreibt hauptsächlich Fantasy, in der es abenteuerlich, romantisch, märchenhaft und unheimlich zugehen kann. In den Jahren 2013 und 2014 erschienen ihre Fantasy-Romane und -geschichten unter dem Pseudonym "Katjana May".

Einige ihrer Texte haben Auszeichnungen erhalten, wie den "Hans-im-Glück-Preis für Kinder- und Jugendliteratur" 1984 und den "Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft", 2. Platz 2011.

Quelle

Zu ihrer Homepage findet ihr hier.
Zu ihrer Facebookseite kommt ihr, wenn ihr hier klickt.


Meine Meinung:

Aufmerksam bin ich auf dieses Buch durch Facebook geworden, denn die liebe Autorin Birgit Otten war auf der Suche nach Rezensenten. Natürlich hat mich dieses Cover sofort angesprochen, zum Einen weil ich einen Fabel für Halloween habe zum Anderen weil dieser Kunststil genau meinem Geschmack entspricht. Also habe ich mich mit Neugier gemeldet und mir wurde die Ehre zu teil, dieses Buch auch rezensieren zu dürfen. Noch einmal ein herzliches Danke an dieser Stelle an Birgit Otten.

Eigentlich wollte ich heute nur in das Buch hineinschmökern, aber es war so toll, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Habe ich schon erwähnt, dass Halloween mein absolutes Lieblingsfest im Jahr ist?
Mit seinen sieben fantasy-Kurzgeschichten hat mich dieses Buch heute Nachmittag verzaubert.

- Rabenherz
- Die Nacht der Eule
- Mrs Tumbleweeds Garten
- Letztes Jahr zu Halloween
- Das dunkle Haus
- Kürbiszauber
- Samhainwanderer

Jede dieser Geschichten hatte eine angenehme Länge und war für sich düster wie auch romantisch. Für mich die perfekte Mischung. Eine Prise Melancholie wie auch Böses war auch beigemischt. Es wurde einfach nie langweilig. Jede Erzählung greift ein anderes düsteres Thema auf und entführt einen für kurze Zeit in eine andere Welt. Sei es eine Welt voll Hexen, Gestaltwandlern, Geistern, Irrlichtern oder gruseligen Mythen, es war wirklich von Allem etwas dabei. Ich finde die Autorin hat die Geschichten wunderbar entwickelt und trotz ihrer Kürze eine Tiefe verliehen, die man in manch anderen Büchern vergeblich suchen muss.

Ps Für diesen unschlagbaren Preis auf Amazon kann ich es euch wirklich nur ans Herz legen. Ihr werdet es nicht bereuen.




Sonntag, 27. September 2015

Die Stadt des roten Todes - Bethany Griffin


(c) GOLDMANN Verlag

Klappentext:

"Eine junge Frau zwischen Licht und Schatten, zwischen Leben und Tod

Die Stadt ist von der Umwelt abgeschnitten, ganze Straßenzüge liegen in Ruinen. Der Regent feiert wilde Feste, während die Bevölkerung von einer schrecklichen Seuche dahingerafft wird. Nur eine kleine Oberschicht kann sich durch kostbare Masken vor der Krankheit schützen. So auch die junge Araby. Doch unter der Last einer großen Schuld sucht sie Vergessen in den Nachtclubs der Reichen. Dort begegnet ihr der faszinierende, verführerische William. Und Elliott, tollkühn, ein Revolutionär. Beide werben um Araby. Und sie muss sich entscheiden, ob sie sich dem Leben stellen und kämpfen will. Um ihre Liebe. Um Vergebung für ihre Schuld. Und um die Zukunft."


Zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 352Seiten
Erscheinungsdatum: 19.11.2012
Sprache: Englisch, Deutsch
ISBN: 978-3-442-47819-4
Originaltitel: Masque of the Red Death
Übersetzer: Andrea Brandl

HÍER kannst du das Buch kaufen.


Meine Meinung:

Das Buch habe ich mir wieder einmal nur wegen des Covers gekauft. Seht es euch an, ist es nicht wunderschön? Mich hat dieses Mädchen auf dem Cover sofort zum Träumen verführt.
Ich bereue nicht, dieses Buch gekauft zu haben. Zu meinem Glück entsprach nicht nur der Einband total meinem Geschmack sondern auch der Inhalt. Wer auf eher traurige, steampunkige Geschichten steht, wird dieses Schätzchen hier auch mögen.
Araby ist immer hin- und hergerissen, zwischen den Dingen die sie sich verbietet und den Dingen die sie bereut. Nebenbei wird sie noch von zwei Männern umworben. Einer davon verspricht ihr sogar, die Stadt retten zu wollen und den Herrscher Prospero zu stürzen. Ob dies gelingt ist die andere Sache, aber ihr merkt schon diese Geschichte ist komplex und trotzdem hätte ich mir an einigen Stellen etwas mehr Tiefgang gewünscht. 
Man lebt nichts desto trotz richtig mit der Protagonistin mit und hat sofort das Gefühl neben ihr zu stehen und mit ihr gemeinsam ihr Abenteuer zu bestehen.


Sonntag, 20. September 2015

Mouseheart, Die Prophezeiung der Mäuse – Lisa Fiedler

(c) Sebastian Kosch

Inhalt:

„Hopper sträubt sich das Fell. Über seinem Käfig in der Tierhandlung baumelt eine riesengroße Schlange. Und die sieht nicht so aus, als würde sie mit kleinen Mäusen nur spielen wollen ... Wenn Hopper überleben will, dann bleibt ihm keine Wahl: Er muss so schnell wie möglich die Flucht ergreifen! Dabei landet er in den U-Bahn-Schächten der Stadt, tief unter den Straßen von Brooklyn. Und hier eröffnet sich für Hopper eine faszinierende neue Welt. Eine Welt, die von Katzen und Ratten regiert wird. Eine Welt, in der ein geheimnisvolles Mäusevolk lebt und auf seinen Retter wartet. Hopper spürt: Er hat sein Zuhause gefunden. Was er jedoch noch nicht weiß: Für die Aufgaben, die vor ihm liegen, braucht er großen Mut – und ein mäusestarkes Herz …“


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (7. August 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3505135224

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Originaltitel: Mouseheart


Mein Leseeindruck:
Als Mäusepapa staunte ich erstmal nicht schlecht, als ich das Buch geschenkt bekam. Ich mag Mäuse, also hat das Buch ein wenig den Mausbonus bekommen.

Mouseheart entführt den Leser in eine maustastische Unterwelt. Die Reise der kleinen Tierhandlungsmaus Hopper zwingt ihn und seine Familie, die aus seiner Schwester Pinkie und dem jüngeren Bruder Pip besteht tief in die unbekannten U-Bahntunnel von Brooklyn.

Getrennt wird der Überlebenskampf der Mäuse betrachtet, die in den dunklen Tunneln separiert wurden. Mit auf dem Weg bekamen die drei die Aufgabe den Unterschlupft der geheimnisvollen Müs zu finden. Hooper findet dort unten aber weit mehr als Freunde. Er entdeckt eine uralte Prophezeiung die von La Roche erzählt und eine Mäusestadt, die ihn mit offenen Armen empfängt.

Die Reise der Mäuse ist spannend und auch die Charakterentwicklungen, vor allem die von Hooper ist im ersten Buch der Mouseheart-Reihe deutlich zu spüren. Die Mausstadt Atlantia wird detailreich beschreiben, es herrscht ein wildes Treiben, schafft es den Charakteren fast menschliche Züge zu verleihen und trotzdem macht sie Hooper und den Leser stutzig und lässt die Frage offen, warum Leben in dieser Stadt Nager und Katzen im Einklang? Durch Hoopers Neugierde und Unwissenheit, die hin und wieder zu häufig zum Vorschein kommt, lösen sich alle Fragen, die im Buch aufkommen, Puzzleteil für Puzzleteil und fügen sich wie eine Mäusepfote in die andere.

Verständlich ist auch Hoopers Übermut. Schließlich hat er es geschafft aus der Tierhandlung zu fliehen. Seine Leichtgläubigkeit, die sehr oft von allen Seiten, Gut und Böse ausgenutzt wird behält er aber bei. Unter dem Schutz des Kaiser Titus, sowie dessen Sohn Zucker will Hooper Atlantia zu neuem Glanz verhelfen. Aber je tiefer Hooper gräbt, desto mehr Geheimnisse kommen ans Tageslicht.

Die Art und Weise, wie Hooper nach seinen Geschwistern sucht, in einer neuen Umgebung völlig fremd und völlig hilflos, ist liebevoll und steht für ihn immer an erster Stelle. Mäuseliebe kann nicht schöner sein.

Atlantia wird als belebte Stadt beschrieben, die man gerne einmal besuchen will und die hinzukommenden, neuen Charaktere wie z.B. der Kaiser Titus, Zucker, der eine glorreiche und lustige Ratte ist wie ich finde und Firren, Kämpferin bis in die äußerste Spitze ihrer Schnurrharre, die zum verwirklichten Bindeglied zwischen Gut und Böse wird. Nicht zu vergessen sind die Katzen, die still und leise und ohne einen Nager zu attackieren, durch Atlantia streichen. Sie zeigen dem Leser ein wenig den Fehler in der Nahrungskette auf.

Für die bessere Charaktervorstellung sorgen hierbei wieder Illustrationen für den Feinschliff. Perfekte Lage der Zeichenseiten zum Text, es gibt nicht zu viele davon und je weiter man liest, desto mehr freut man sich, wenn man auf eine Seite mit Zeichnungen kommt und dort seinen Lieblingscharakter das erste Mal zu Gesicht bekommt.

Plot Twists erscheinen hier auch des Öfteren. Diese sind schön gehalten, logisch aufgelöst bringen dem Leser ans Ziel und machen Lust auf weitere Bücher dieser Reihe. Weiters wird nicht nur Hoopers Reise beleuchtet, sondern auch die Abenteuer von Pinkie und ein wenig die von Pip. Die Abwechslung der verschiedenen Handlungsstränge ist auch gut gewählt, denn der Überblick bleibt gegeben und verwirrt nicht. Die roten Fäden führen langsam aber doch wieder zusammen und formen die Geschichte für die weiteren Bände.



Fazit:

Ich hab das Buch gerne gelesen. Ich mag die Charaktere, ich mag die Idee und ich mag die Story. Hin und wieder ging mir aber Hoopers Naivität ein wenig auf den Keks. Deshalb gibt es hier Abstriche. Gott sei Dank steht ihm dann Zucker zur Seite, die Ratte hilft Hooper und klärt einiges auf.

Die Zeichnungen sind extrem toll geworden und fangen Charaktere und Stimmung perfekt ein und die Plot Twists, so wie auch die Sorge um Hoopers Geschwister haben dafür gesorgt, dass ich auch Teil zwei gelesen habe.

(c) Sebastian Kosch

Am bemerkenswertesten finde ich aber, dass sich viele Fragen auftun und gelöst werden und es doch noch immer Geschichten, Hintergedanken und Zweifel gibt, die im Dunkeln verweilen, die man aufgelöst haben will und es so mit Lesenächten kein Ende nimmt.

Mousetastisch. Perfekt geeignet für Tierfreunde.
Sebastian Kosch

Donnerstag, 17. September 2015

Die Ankunft (Fallen Angels) - JR Ward

(c) HEYNE Verlag

Inhalt:

Im Kampf zwischen GUT und BÖSE wird Jim Heron nach seinem Tod zum himmlischen Krieger auserkoren. Sieben Mal muss er versuchen, das Gute gewinnen zu lassen. Bei seinem ersten Auftrag muss er einen habgierigen reichen Geschäftsmann retten, der sich bereits an die Gegenseite verkauft hat. Damit dass die Gegenseite in Form eines Dämons mit scharfen Kurven autritt hatte er allerdings nicht gerechnet.


Zum Buch:

Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 592
Erscheinungsdatum: 10.06.2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-453-52982-3
Serie: Fallen Angels
Übersetzer: Astrid Finke



Meine Meinung:

Ich kenne JR Ward ja schon von der Black Dagger Reihe, die ich absolut vergöttere. Diese Autorin schafft es immer wieder verschiedene Charaktere zu erschaffen, ihnen Leben einzuhauchen, so dass sie so real wirken als würden sie vor dir stehen.
Zuerst war ich etwas perplex, da die Fallen Angels Reihe auch in Caldwell spielt, so wie Black Dagger. Ach war eine bekannte Person der Vampir Reihe anzutreffen und zwar Trez aus dem Iron Mask. Diese Umstände haben mich anfangs ein wenig verwirrt, aber dann habe ich mir gedacht, wenn JR Ward schon eine komplette Umgebung geschaffen hat, die auch funktioniert, warum sollte sie diese also nicht benutzen. Außerdem gibt es ja auch einige Parallelen zwischen den beiden Reihen, wie zum Beispiel gefallene Engel und auch die Umgebung.
Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen. Die Idee den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse in ihrem Stil nochmal aufleben zu lassen ist genial, wie auch genialst umgesetzt. Von ihr erwarten wir uns auch nichts anderes oder?



Mittwoch, 9. September 2015

Fifty Shades Freed - EL James

Finally finished it. Do you wanna know what I think of this book? Yes? Well then keep reading! Take it as a command!

(c) Christina Pretis

About the book:

"When Ana Steele first encountered the driven, damaged entrepreneur Christian Grey, it sparked a sensual affair that changed both their lives irrevocably.
Ana always knew that loving her Fifty Shades would not be easy, and being together poses challenges neither of them had anticipated. Ana must learn to share Grey's opulent lifestyle without sacrificing her own integrity or independence; and Grey must overcome his compulsion to control and lay to rest the horrors that still haunt him.
Now, finally together, they have love, passion, intimacy, wealth, and a world of infinite possibilities. But just when it seems that they really do have it all, tragedy and fate combine to make Ana's worst nightmares come true ..."


More information:

Paperback: 592 Seiten
Puplished by: Arrow (17. April 2012)
Language: English
ISBN-13: 978-0099579946

Buy it here.


My thoughts about it:

I need to confess that my feelings about this book are mixed. It is a mixture that goes from hate to love. If you really love this series you probably should STOP reading NOW. This is a command!

The first 300 pages...oh boy. I didn't like them at all. Way too much sex, too much arguing about nonsense even fighting cause of nonsense a normal couple wouldn't even think of and then using sex to forget about the fights. What kind of love is that? Arguing all the time, but still telling eacht other that the love they feel for another is eternal? And I wonder in what kind of reality EL James is living, that she thinks of sex as the cure for every problem. I still have problems to deal with that fact. A lot of young teen girls are reading these books and getting the wrong impression of love and reality in a time of their lives when they are starting to get to know their own body and where boys become interesting. This book makes them exspect the wrong thing of guys. It is not normal to live with a control freak and to do as he likes to to only to please him. That is not love...that is sick. And getting punished for nonsense is also not healthy. It really was a pain in the neck to me...fighting through the first couple hundred pages. EL James' word choice is also really monotone...just wanted to mention that. It really made me feel like they were always interacting the same way doesn't matter if fighting, having sex or just beeing nice to each other...always the same event like pulling loose hair behind Ana's ear ect..
After about 300 pages the story starts to develope. I was very pleased about that, because I couldn't stand the useless arguing and the sex anymore. Well where was I...yes developement...finally the story gets some spicyness. Things get to happen..quite a lot of things actually Ana and Christian have to deal with. These events kinda make Christian finally acting normal, like a real loving husband and these events lead to Ana finally finding her selfconfidence she should have developed a lot earlier.

The last 200 padges made it enjoyable though.

Mittwoch, 2. September 2015

Der kleine Hobbit - J.R.R. Tolkien

Da heute der 42. Todestag von J.R.R. Tolkien ist und ich das Buch gerade beendet habe, bietet sich die Rezension vom kleinen Hobbit gerade sehr gut an ;)

(c) Christina Pretis


Inhalt:

Bilbo Beutlin, ein angesehener kleiner Hobbit wird eines Tages von Gandalf, dem Zauberer und einer Scharr Zwerge unangemeldet besucht. Ab diesem Tag ist sein geruhsames feines Leben vorbei und seine Abenteuerreise beginnt. Er soll den Zwergen helfen ihren Schatz zurückzubekommen, den Smaug, ein gar fürchterlicher Drache, ihnen vor einiger Zeit gestohlen hat. Eine gefährliches Unterfangen, und Bilbo muss oft über seinen Schatten springen, denn Hobbits sind nicht gerade für ihre Abenteuerlust bekannt.



Zum Buch:



Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 477
Altersempfehlung: 10 - 12
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-423-71500-3
Originaltitel: The Hobbit
Übersetzer: Walter Scherf

Hier erhältlich!


Meine Meinung:

Dass J.R.R. Tolkien ein Genie war, ist wohl unumstritten. Diese Gabe mit Sprache umzugehen findet sich auch in seinem Kinderbuch, dem kleinen Hobbit wieder. Ich habe zwar ein wenig gebraucht bis mich die Geschichte in ihren Bann gezogen hat, aber dann habe ich es fast in einem Sitz durchgelesen.
Man merkt richtig, dass er sich in der Zeit in der das Buch spielt richtig gut auskennt und auch Sagen kennen muss, denn für mich klang das alles sehr real...ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch, aber er weiß genau was er schreibt.
Durch das Stilmittel eines fiktionalen Erzählers, der dann und wann seine Kommentare zu Situationen und Figuren abgibt, fühlt man sich als Leser als würde einem die Geschichte erzählt werden. Auch die Figuren wachsen an jeder Situation und entwickeln sich weiter. Was könnte man sich mehr wünschen für ein Buch? Mittelalterlicher Schauplatz, eine geniale Geschichte, die von einem Linguisten und Mittelalterforscher erzählt wird, tolle Figuren und Charakterentwicklungen!?
Außerdem finde ich, dass dieses Kinderbuch die perfekte Vorgeschichte zur Herr der Ringe Reihe ist, die ich hoffentlich auch bald verschlingen werde.

Ich habe wieder gemeinsam mit meiner Laura gelesen, hier findet ihr ihre Gedanken zu diesem Buch.


Ein Rätsel aus dem Buch:

" Schreit ohne Stimme,
fliegt ohne Schwinge,
beißt ohne Zahn,
murmelt und pfeift -
kein Mund hats getan."

- Na wer kann es lösen?

Mögen sich eure Bärte niemals lichten und eure Schatten niemals kürzer werden!




Sonntag, 23. August 2015

Pia Hepke - Ein Interview

Hallo meine Lieben :)
Ich hatte mal wieder die Ehre eine Autorin interviewen zu dürfen.

Und *trommelwirbel* es handelt sich um Pia Hepke. Hier könnt ihr sie auf ihrer Facebook-Seite besuchen.

(c) Pia Hepke

Herzlich willkommen Pia. Bitte stell dich uns mal vor ;)

Also ich bin 23 Jahre alt, habe einen Hund und meine Islandpferde, die mich vom Schreiben abhalten und zwar gerne Motiv für meine Malerei sind, wofür aber nur selten Zeit ist. Man sieht, schwer beschäftigt die Frau.
Ich habe während der Schulzeit mit 15 angefangen an meinem ersten Buch zu schreiben. Inzwischen kann ich gar nicht mehr aufhören und weiß überhaupt nicht, wann ich all die vielen Ideen aufschreiben soll, die da in meinem Kopf herumspuken. Ich leider also untr chronischem Zeitmangel und das ist leider nicht heilbar *lach*.


Ja das klingt vielbeschäftigt :) woher kommen deine Ideen meistens? Aus reiner Fantasie oder bekommst du auch äußere Anreize?

Meine ersten Bücher sind tatsächlich aus Träumen entstanden. Ich hatte eine Szene oder auch eine längere Geschichte geträumt, die ich nach dem Aufwachen aufschreiben musste und woraus ich dann ein ganzes Buch entwickelt habe. Aber es gibt auch Bücher, Filme, Lieder oder einfach eigene Erinnerungen, Begegnungen, die mich inspirieren.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das total bewundere. Es ist schwer vorstellbar für mich, wie es möglich ist so langen zusammenhängenden Geschichten leben einzuhauchen ohne sich zu verhaspeln mit den Charakteren ect..
Ich hab gesehen du bringst gerade ein neues Buch heraus? Hast du fûr die nähere Zukunft noch mehr geplant?

Ich hab sogar so viel in Planung, dass ich mich gerade für kein neues Projekt entscheiden kann! Ja, wenn die Fantasie sprudelt, kann das echt problematisch werden. Irgendwie komme ich gerade wegen der ganzen Veröffentlichungen nicht dazu, mit dem Schreiben zu beginnen. Deswegen hüpfe ich von einer zur anderen Buchidee, arbeite diese weiter aus, plane, entwerfe Charakter. Aber ich komme einfach nicht dazu, wirklich anzufangen. Deswegen bin ich mir selber unsicher, was ich wirklich als Nächsten in Angriff nehme...

Na dann dürfen wir uns ja überraschen lassen ;) . Gibt es noch ein Paar Abschlussworte, die du meinen Lesern gerne mitgeben möchtest?

Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Geschichten viele Leute berühren können und vielleicht auch hier und da zum Nachdenken anregen. Es gibt noch so vieles, was ich schreiben möchte. Mit jeder neuen Geschichte begebe ich mich auf eine neue Reise und dabei möchte ich so viele wie möglich mitnehmen.

Ich hoffe, dass dieses Interview dazu beiträgt mehr Leser zu erreichen und auch zu berühren mit deinen Geschichten ;) Vielen vielen Dank für deine Zeit :*



Freitag, 7. August 2015

Irrlichter - Pia Hepke

Diesmal habe ich ein etwas anderes Buch für euch und zwar Irrlichter von Pia Hepke ;)

(c) Christina Pretis

Inhalt:

"Was sind eigentlich Irrlichter?

Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?

Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?

Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten." - Klappentext

Infos zum Buch:


Taschenbuch: 178 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (18. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1507526279

Hier ist dieses Schätzchen erhältlich.

Meine Meinung:


Seht euch nur mal dieses Cover an! Ich muss gestehen ich liebe es! Mich bringt dieses düstere blaue Bild eines Friedhofs zum Träumen. Es ist einfach richtig liebevoll mit der richtigen Menge an Düsternis gestaltet! Findet ihr nicht?

Anfangs habe ich ein wenig gebraucht um in die Geschichte eintauchen zu können, da das Buch eher auf Leser im Alter von 11-15 Jahren abzielt. Auch wird man sofort in die Geschichte hineinkatapultiert ohne sich richtig darauf einstimmen zu können. Die Charaktere sind eher flach und entwickeln sich nicht wirklich. Nachdem ich jedoch ein paar Kapitel gelesen hatte, las sich das Buch sehr flüssig und schnell. Auch die Geschichte hat sich wunderbar entwickelt und birgt sogar einen wirklich spannenden Höhepunkt, der mich dazu gezwungen hat das Buch in Einem durch zu lesen. Mich hat Nicole's und Wrin's Geschichte so gefangen gehalten. Ich würde sagen es ist ein perfektes Buch für zwischendurch, für Ferien wie auch um Leseflauten zu überbrücken, da es recht kurz und doch sehr süß geschrieben ist.

Lauras Meinung zu diesem Buch!!


Montag, 20. Juli 2015

Die Feenjägerin - Elizabeth May

Eine etwas andere Feengeschichte geschmückt mit etwas Steampunk. Und seht euch nur mal das wunderschöne Cover an! Da verliebe selbst ich als Frau, mich in diese starken blauen Augen.

(c) HEYNE<
Inhalt:

"Hüte dich vor den Feen, denn ihre Seelen sind tückisch und kalt."

Schottland 1844: Wir finden Aileana Kameron auf einem Ball. Dort versucht sie ihre adeligen Pflichten einzuhalten. Niemand kennt ihr dunkles Geheimnis: tagsüber spiegelt sie eine ganz normale adelige Frau, doch nachts schnallt sie sich ihren Dolch um, um die Kreaturen zu töten, die einst ihre Mutter getötet haben: die Feen. Ihr Rachedurst schenkt ihr die nötige Kraft dazu, doch bald merkt sie, dass es um mehr geht als um Rache als sie einem uraltem Geheimnis auf die Spur kommt.

 
Informationen zum Buch:
  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453316096
  • Originaltitel: The Falconer-Trilogy Book 1
  • Hier erhältlich 
Danke an den HEYNE< Verlag für dieses Rezi-Exemplar!

 Meine Meinung:

Oh mein Gott, diese Buch war der Wahnsinn. Ich muss zugeben, dass das wieder so ein Coveropfer war, aber es hat sich dermaßen gelohnt!
Die Geschichte spielt um 1844 in Schottland. Ich glaube schon mal erwähnt zu haben, wie toll ich diese Zeit finde.

Zuerst findet man sich ganz unscheinbar auf einem Ball wieder und lernt Aileana kennnen. Ganz allmählich merkt man, dass sie sich schwertut ihre adeligen Pflichten einzuhalten, ganz besonders dann, wenn sie eine Fee wahrnimmt. Geschieht dies, muss sie sie töten. Und diese Feen sind ganz anders, als man sie sich anfangs vorstellt. Keine wunderschönen Geschöpfe mit Flügeln, nein ganz im Gegenteil schaurige Kreaturen, die darauf aus sind Menschen zu töten.
Gelernt hat Aileana das Töten von Kiaran, einer Daoine Síth, einer Feenart, die sowohl gut als böse sein kann, in der Lage ist Elemente zu beherrschen und ganz nebenbei so wunderschön ist, dass man sich auf den ersten Blick in sie verlieben könnte. Aileana muss sich mehr als einmal vor Augen halten, dass Kiaran nicht menschlich ist. Sie ist ihm in der Nacht begegnet, als ihre Mutter ermordet wurde und seither trainiert er sie.
Aileana ist nicht nur mit dem Dolch sehr talentiert, sie erfindet auch Waffen und flugzeugartige Transportmittel, die sie auch selbst zusammenbaut. Sie ist nicht zu unterschätzen. Leider sagt dieses Talent ihrem Vater ganz und gar nicht zu, denn er möchte sie schnellst möglich verheiraten (wie das damals halt so war). Wie ihr euch vorstellen könnt, ist es nicht leicht zwischen zwei Welten zu leben, doch die Autorin hat das super hinbekommen, indem sie ein paar Nebencharacktere, wie auch Aileana's beste Freundin Catherine erschaffen hat, die ihr helfen ihre Identität zu waren.
... mehr möchte ich gar nicht mehr verraten!
PS Natürlich wurde neben der ganzen Action auch eine kleine Liebesgeschichte eingebaut.
PPS Ich  will Band 2 jetzt sofort lesen!!


Einige Fakten, Zitate und Schlagwörter aus dem Buch:

 Schottland, 18Jhdt, Teegesellschaften und der Charme von Steampunk Elementen, was will man mehr?

Wenn sich jemand verletzt, werden Wundnähsets eingesetzt, die aus einer kleinen Schatulle bestehen, aus der kleine mechanische Spinnen krabbeln, die die Wunden mit hauchdünnen Fäden vernähen.

"Er hat die Sensibilität eines Teetischs, oder?"- Catherine über Aileana's Vater

"Gut vielleicht hat sie nicht explizit gesagt:>Derrick, bitte iss den Honig aus meiner Küche<, aber allein die Tatsache, dass sie überhaupt eine Küche hat, hat das ja schon impliziert."-Derrick, die kleine Fee, die in Aileana's Schrank wohnt und Honig über alles liebt.

Menschen können Feen nicht wahrnehmen, außer sie sind Seher oder tragen eine bestimmte Distel bei sich.

Feen können nicht lügen, dafür sind sie umso geschickter mit Halbwahrheiten.




Freitag, 10. Juli 2015

Paper Towns - John Green

This is my first english review, so please tell me if there are any mistakes so that I can improve my language skills !

I finished Paper Towns yesterday and omg it is a brilliant book!

(c) Christina Pretis
Product Information:
  • Paperback: 320 pages
  • Publisher: Bloomsbury Childrens; Tie-In edition (19 May 2015)
  • Language: English
  • ISBN-13: 978-1408867846


Blurb:
The thing about Margo Roth Spiegelman is that really all I could ever do was let her talk, and then when she stopped talking encourage her to go on, due to the facts that
1. I was incontestably in love with her, and
2. She was absolutely unprecedented in every way, and
3. She never really asked me any questions...

Quentin Jacobsen has always loved Margo from afar. So when she climbs through his window to summon him on an all-night road trip of revenge he cannot help but follow. But the next morning, Q turns up at school and Margo doesn't. She left clues to her disappearence, like a trail of bredcrumbs for Q to follow.
And everything leads to one unavoidable question:
WHO IS THE REAL MARGO?

My Opinion:
This book is a masterpiece again. If you like one of John Green's books you will probably like all of them. He knows how to write storys with humor, but he never looses track of the message he wants to transmit with his story.
I laughed so hard while i was reading this book, because some parts are so funny and realistic.
To sum up Paper Towns I would say it is a story about finding yourself, making some experiences and develope in a way you would normaly not. About friendships, relationships between people and a big adventure.
I really enjoyed reading it!
The book is not only funny but also teaching, and making you think about your life and the life of others. It kind of gives you a different kind of view.


Quotes I loved (MAY CONTAIN SPOILERS):

"Dude, I don't want to talk about Lacey's prom shoes. And I'll tell you why: I have this one thing that makes me really uninterested in prom shoes. It's called a penis." - Q

"Talking to a drunk person was like talking to an extremly happy severely brain-damaged three-year-old." - Q

"The longer I do my job, the more I realize that humas lack good mirrors. It is so hard for anyone to show us how we look, and so hard for us to show anyone how we feel." - Q's dad

"Nothing ever happens like you imagine it will." - Margo
"True, but the again, if you don't imagine, nothing ever happens at all"- Q

Montag, 6. Juli 2015

Adventure Time

Welche Zeit ist es? Richtig es ist Abenteuerzeit...total mathematisch!

(c) Christina Pretis
Heute möchte ich euch gerne diesen Comic vorstellen. Wie ihr am Cover schon sehr gut erkennen könnt , ist er sehr bunt und der Name lässt auf unzählige Abenteuer schließen.

Finn, ein 13 jähriger Junge und Jake, sein Adoptivbruder und gleichzeitig sprechender Hund sind beste Freunde und erleben gemeinsam sehr vieles. Am liebsten verhauen sie böse Schurken, so wie den Eiskönig, wenn er mal wieder versucht eine Prinzessin mit seinen magische Fähigkeiten zu kidnappen. Das macht er, weil er eine Prinzessin heiraten will und keine der unzähligen Prinzessinen will das freiwillig.

Jake ist sehr flexibel, er kann seinen Körper in alle möglichen Formen modifizieren, was sehr hilfreich ist im Kampf gegen Bösewichte. Er hat sogar eine feste Freundin, Lady Rainicorn, sie ist halb Regenbogen halb Einhorn und kann Gegenstände und Personen einfärben.

Princess Bubblegum aus dem Candy-Königreich (das heißt so, weil alle Bewohner wie auch Gebäude aus Süßigkeiten bestehen) will den Eiskönig schon gar nicht heiraten. Sie ist zu intelligent für ihn, erfindet so einige tolle Maschinen, und das obwohl sie aus Kaugummi besteht. Wer hätte das gedacht?

Dann haben wir noch Marceline eine 1000 Jahre alte Vampirkönigin. Sie erschreckt Leute nur zum Spaß, einzig und allein Finn weiß dass Marceline eigentlich ein netter Vampir ist. Außerdem erzählt sie uns, dass Vampire nicht unbedingt Blut trinken müssen, etwas rotfarbiges reicht angeblich völlig aus.

Und der letzte Hauptcharakter ist BMO (Beemo) eine kleine sprechende Spielkonsole. Er saugt Finn und Jake ab und zu in sich hinein, damit sie Videospiele spielen können. Er kann aber auch als Kamera oder Wecker funktioneren und ist einfach nur zum Liebhaben.



Ich hoffe ich habe euch ein wenig neugierig auf diesen Comic gemacht. Davon gibt es übrigens auch eine Serie, die sehr spaßig und entzückend ist. Müsst ihr euch unbedingt ansehn :)



Sonntag, 28. Juni 2015

Die wundersame Geschichte von September, die unter das Feenland fiel und mit den Schatten tanzte. - Catherynne M. Valente

(c) Sebastian Kosch



Inhalt:

Fast ein Jahr ist vergangen seit September das Feenland von der bösen Marquess befreit hat. Schweren Herzens hat sie damals ihre neugewonnen Freunde, „A-bis- L“, Samstag und den grünen Wind sowie einen wichtigen Teil von sich selbst im Feenland zurückgelassen.
Doch das Feenland braucht Septembers Hilfe erneut und öffnet für das Mädchen wieder alle Pforten. Schnell muss September feststellen, dass sich eine Menge im Feenland verändert hat. Düster und traurig, unbekannt wirkt das Unterfeenland in dem September ihre zweite Reise beginnt.
Umso schlimmer trifft es sie, als sie bemerkt, dass es dort nur Schatten gibt. Schatten der Freunde, die sie vor einem Jahr kennen gelernt hat.
Herrscherin Halloween hat ihre Schergen losgeschickt um die Magie aus der Oberwelt, dem Feenland, zu bannen. Selbstsüchtig sitzt sie an der Spitze der dunklen Monarchie. An der Front steht der schreckliche Allemann, der immer mehr und mehr Schatten in seine Gewalt bringt und so das Oberfeenland immer weiter um seine Magie bringt.

Als September bemerkt wer Halloween wirklich ist wird ihr ganz mulmig zu mute. Währenddessen stellt sie sich immer wieder eine wichtige Frage, ob sie sich auch auf ihre Schattenfreunde, „A-bis-L“, und Samstag verlassen kann.

Auf der Suche nach Antworten lernt September neue Gefährten kennen, manche im Stillen, manche altbekannt und sogar einen Schatten, den sie nie wieder sehen wollte.
Eine perfekte Fortsetzung zum ersten Buch, mit einer diesmal düsteren aber nichts desto trotz nicht weniger fantastischen Welt, erwartet euch in Teil zwei dieser Reihe.



Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: rororo (1. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3499216336
Originaltitel: The Girl Who Fell Beneath Fairyland and Led the Revels There



Mein Leseeindruck:

Das zweite Buch in dieser Reihe fängt genau so an, wie das erste aufgehört hat, nämlich mit fantastisch sein. Das Cover und der Buchtitel behalten den stilvollen Charme des ersten Buches, während die Geschichte düsterer wird, aber nichts von der Magie und den tollen Charakteren einbüßt.

September wird langsam erwachsen, muss wichtige Entscheidungen treffen, zweifelt diese an, wächst an diesen und entwickelt sich. Mit viel „Grips“ und „Fleiss“ kämpft sich September wieder tapfer und mutig wie sie nun einmal ist durch die Schattenwelt. Der Mix aus positiven Erinnerungen und neuen Erlebnissen mischt sich wie Feenstaub in jede Ecke des Unterfeenlandes und auch die Mischung aus den Schatten der bekannten Charakteren und den neuen Freunden die September gewinnt, passt wirklich gut zusammen. Wie im ersten Buch hat jeder Charakter, jedes Detail eine Daseinsberechtigung. Alles hat eine Seele, Gefühle und es kommen tolle Charakterentwicklungen zum Vorschein. Gewohnt sicher und fantastisch ist der Schreibstil, zwingt einem förmlich dazu weiter zu lesen und hält einen immer bei Laune.
Ich für meinen Teil muss sagen, dieses Buch ist kein Rückschritt sondern eine Entwicklung, eine Entwicklung der Protagonistin, der Fantasie und des Träumens.

Zitate die einer Leseratte das Herz erblühen lassen sind hierbei an der Tagesordnung wie z.B.:
"Bevor die Marquess uns gezwungen hat, die Fähre zu ziehen, war ich ein friedlicher Junge, der Gedichtfarmer werden wollte. Für dich klingt das bestimmt merkwürdig. Du hackst ein blaues Feld, gibts ihm etwas Wasser und Mondschein und schon schießen die Gedichte aus der Erde wie Winterkürbisse."

Hervorheben möchte ich auch diesmal wieder die kleinen, tollen, wunderbaren Zeichnungen am Anfang eines jeden Kapitels. Immer passend zu den Kapiteln, die angenehm Lang sind und sich nicht ziehen wie alter Kaugummi unter einer Schuhsohle, sondern knackig im Geschmack und perfekt im Abgang sind, während sich jedes Kapitel wie ein kleines Puzzleteil in das große ganze Bild fügt und dieses Bild heißt nicht umsonst Buch des Jahres 2013!

(c) Sebastian Kosch


Fazit: Ja, ich gebe es zu, Teil eins dieser Reihe hat mir besser gefallen. Warum? Überraschungseffekt. Teil zwei hat für mich persönlich aber die tiefgehendere Geschichte, die sich mit Band eins toll verknüpft. Die Charaktere sind mit ihren tollen Namen einprägend, während ihre Hintergrundgeschichten auch hervoragend aufgenommen werden. September reift mit diesem Buch mit. Eine schöne Eigenschaft, wie ich finde.
Ich bewundere die Autorin und ihre Fantasie und empfehle das Buch gerne weiter. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe, ihr seid genauso überwältigt von dieser Reihe wie ich.

Eine Review von

PS: Wer die kleine Charakteranspielung in diesem Text gefunden hat, darf sich gerne melden und ein Kommentar hinterlassen.