Montag, 31. Oktober 2016

DuftMEDIZIN - Maria L. Schasteen


Inhalt:

Aromatherapie für zu Hause. Maria L. Schasteen beschäftigt sich seit mehreren Jahrzehnten mit natürlichen Heilkräften von Blumen und Kräutern. In diesem Buch zeigt sie Anwendungsmöglichkeiten von ätherischen Ölen, die jeder ganz leicht selbst nachmachen kann.


Zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Crotona Verlag GmbH (5. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3861910749


Meine Meinung:

Ich glaube jeder von uns kennt diesen Moment in dem wir nur einen Hauch eines Parfums wahrnehmen und sofort an eine Situation oder einen Menschen erinnert werden. Oder der Geruch der uns sofort das Gefühl von Wohlbefinden vermittelt.
Die Autorin macht sich diese Eigenschaft von Gerüchen zum Vorteil und behandelt damit Angstzustände, hilft das Rauchen aufzugeben und vieles mehr.
Aber auch die innere Anwendung von ätherischen Ölen wird behandelt. Jedes einzelne beschrieben wie auch in Rezepten verwendet. Sodass für jeden etwas nützliches dabei ist, von der Zahnhygiene über Putzmittel bis hin zur unterstützenden Therapie von psychischen Problemen.
Auch sind Erfahrungsberichte der Autorin zu den einzelnen Anwendungen beigefügt, die wirklich interessante Menschen und deren Problemchen beschreiben, die gelöst werden konnten.

Des weiteren wird ganz genau beschrieben, wie Duftöle hergestellt werden und wie sie genau anzuwenden sind, denn diese Öle müssen erst verdünnt werden, bevor sie in Kontakt mit unserer Haut kommen können. 
Man möchte kaum glauben, wieviele heilende Eigenschaften Kräuter und Blumen, denen wir im normalen Alltag eher wenig Aufmerksamkeit schenken, mit sich bringen. Eine detaillierte Tabelle zu den einzelnen Ölen mit ihren Eigenschaften befindet sich auch im Buch.

Mein persönlicher Favorit ist "Wie man mit Eukalyptusöl Nasennebenhöhlenentzündungen behandelt", da ich selbst vor allem in den Wintermonaten immer wieder unter solchen Entzündungen leide. Eukalyptusöl besten Falls durch einen Vernebler zu Dunst verarbeitet und durch die Nase eingeatmet wirkt da wunder. Auch Teebaumöl hilft sehr gut, bei mir persönlich duftet es wenn ich unter einer Sinusinfektion leide nachts aus meiner Duftlampe während ich schlafe. Am nächsten Tag stellt sich meist schon Besserung ein.

Sonntag, 4. September 2016

Dark Wonderland - Herzbube


Inhalt:

"Hör auf das Flüstern: Sie sind hier …Alyssa Gardner ist durch den Kaninchenbau gegangen, wurde zur roten Königin gekrönt und hat mit dem Bändersnätch gekämpft. Alyssa ist die Nachfahrin von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Jetzt muss sie bloß noch den Schulabschluss machen und ein ganz normales Leben mit ihrer großen Liebe Jeb anfangen. Wäre da nur nicht der finstere, verführerische Morpheus, der sie zu einem neuen gefährlichen Abenteuer überreden will. Dabei geht es um nichts Geringeres als die Rettung von Wunderland. Alyssa weigert sich, ins Reich hinter dem Spiegel zurückzukehren. Doch hat sie wirklich eine Wahl? Plötzlich wimmelt es in ihrer eigenen Welt vor wunderlichen Gestalten ..."

- Quelle


Gedanken zum Buch:

Ganz so gut wie Band 1 konnte mich dieser zweite Teil der Bücherreihe leider nicht mehr überzeugen. Mir trieb die Autorin die Geschichte etwas zu schleppend voran, wobei man ihr allerdings zu Gute halten muss, dass sie den Fokus auf zwischenmenschliche wie auch magische Beziehungen gelegt hat in diesem Band.
So kommt etwa unsere Protagonistin Alyssa ihrer Mutter um einiges näher und versteht ihr Verhalten auch besser. Die Unentschlossenheit zwischen ihrer magischen und menschlichen Seite jedoch bleibt und wird durch die Beziehung zu Morpheus wie auch Jeb hervorgehoben. Alyssa muss nicht nur Wunderland, sondern auch ihre Menschenwelt retten, ob ihr dies gelingt müsst ihr selbst herausfinden. Wunderländische Figuren haben sich nämlich auf den Weg in die Menschenwelt gemacht und treiben nun hier ihr unwesen.
Dieses Buch war mehr ein guter Auftakt für Band 3 würde ich behaupten, denn  es passiert mehr auf der Beziehungsebene als auf der Storyebene und dennoch baut es gen Band 3 auf und das mit riesigen Schritten.

Mittwoch, 31. August 2016

The Choice - Nicolas Sparks


Content:

"Travis Parker has everything a man could want: a good job; loyal friends; his dream home in small-town North Carolina. In full pursuit of the good life, he believes that a serious relationship with a woman would only cramp his style.That is until Gabby Holland moves in next door. Despite Travis's attempts to be friendly, she seems to have a chip on her shoulder about him. But something compels Travis to get to know his new neighbour. His persistent efforts lead them both to make tough decisions, the consequences of which neither could have foreseen.
The Choice confronts us with that most heart-wrenching question of all: how far would you go to keep the hope of love alive?"


More Information:

Cover: Paperback
Padges: 352
Publication Date: 11.02.2016
Language: English
ISBN: 978-0-7515-6225-5

Thoughts:

If you are looking for a nice easy summer read, this book should be your choice.
Nicolas Sparks makes it incredibly easy for the reader to fall in love with Travis our protagonist. There are a few passages where the question "Where is my own Travis hiding?" will come to your mind. He is such a nice person, handsome, smart and a real gentleman at heart. His friends are like his family and he loves children.
What is not to love about that?
It is easy to read even for people like me who are obviously not native. A book you pick up and start reading without getting tired because of long sentences or difficult language. A nice read to relax and dream about love...the real kind of LOVE although the protagonist is facing some real problems too. It is still heartwarming and wonderful.

Freitag, 12. August 2016

Harry Potter and the cursed child by J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne (2016)






J. K. Rowling opens the gate to Hogwarts for readers around the globe once more. The interest in a sequel of the magical story is huge. Who has visited some fanfiction sites recently will notice that the next generation section of Harry Potter is booming.
But what is Harry Potter and the cursed child all about? Is it a book worth buying or just an attempt to make more money out of a successful book series? Can J. K. Rowling and her team bring the magic back we all felt when first got lost into the magical story of an orphan boy?
Let’s have a closer look.

The core of the story

Harry Potter and the cursed child is more than a story about wizards and witches. It is a story about generations, about the conflicts between sons and fathers. It deals with issues of separation, struggle and reunification. It is all about accepting that time cannot be turned back and the past has to be accepted in order to move on.

The story concentrates on Harry’s son Albus Servers Potter who tries to find his own place in the wizarding world in spite of his famous father’s shadow. By doing so he gets into conflict with Harry. As readers we are not only introduced to Albus point of view but also to Harry’s life after his time in Hogwarts. Both characters have to deal with the history of the magical world to find a new way to each other.

New story – new genre?

We do not experience the familiar magic of the Harry Potter books anymore. It is no longer Harry’s story to be told, it is Albus’s turn. And a new story might also deserve a new form. That is probably why we should appreciate that Harry Potter and the cursed child was written as a script.
Due to the domination of prose texts in the book market some readers might find it unfamiliar to read a dramatic text these days while others consider the script a welcoming diversification of the market. Nevertheless readers should keep in mind that narrative techniques vary between epic and dramatic forms.
As mentioned above Harry Potter and the cursed child deals with interpersonal conflicts. But deeper insight into the psychology and emotional state of the characters cannot be given easily because of its dramatic form. On stage monologues and soliloquies serve this purpose but the authors created their plot without the use of these techniques. Rather J.K. Rowling and her team mainly used dialogues to drive their plot forward. This narrative technique creates a certain dramatic tension between the characters. As readers we cannot predict their exact reaction whenever conflicts arise and so we are kept curious what might happen next.

Reading a text which is written for stage also leads to spare descriptions of figures and places. The reader has to rely more on his/her imagination as with detailed epic texts. This is also the case for this book.

Another result of the dramatic form is the limited complexity of the story. J.K. Rowling created with her Harry Potter book series a complex plot and a lot of characters. Albus Serverus Potter’s story is not only reduced by the dramatic form of the text but also by the fact that his story is told over a time span of several years.
The lack of complexity leaves Harry Potter fans with a lot of unanswered questions alone. Where is Teddy Lupin? How are the rest of the Weasleys besides Ron and Ginny doing? Do Hagrid and Luna even exist in this future? How exactly is Albus’s relationship to his siblings and cousins? What happened to the S.P.E.W. movement? And how is a class given by Neville Longbottem experienced by students?
Readers do not find out about these things.
This information could have been given if more scenes would have been included into the plot for the reading audience. Creating a closet drama would be one option to give the reader more insight. Another one would be shifting the form of a drama to an epic text.

An opportunity for identification


Some scenes of Harry Potter and the cursed child are written very entertainingly, some are very heart breaking. Those who ever experienced the feeling of standing in someone’s shadow will feel with Albus when he struggles to follow his own way. Whoever felt the pressure of his family or society to commit oneself to a lifestyle one cannot simply adapt will appreciate this story. Everyone who struggled to find one’s place in our world will discover a part of oneself while reading this book.
Harry Potter and the cursed child is about moving away from Harry Potter’s past without regretting it. A process Albus has to go through, but he might not be the only one.

Moving away from Harry Potter

J.K. Rowling might have struggled like Albus did regarding Harry. She did not stand in the shadow of a father rather than her own work. Her magical book series was a huge worldwide success.
As an author she tried to move on, she published the Corman Strike crime novels under the pseudonym of Robert Galbraith. In 2012 her book The casual Vacancy appeared on the market. (Rowling 339)
By reading these publications some might got the feeling that the author tried desperately to move away from literature for children and young adults.
But should an author who weakened the boundaries between literature for adults and literature for children and young adults so effectively not do it again? Harry Potter was consumed not only by children and adolescents but also by a huge amount of adults. They seemed to find their inner child again when reading the story of the boy who lived.
Harry Potter and the cursed child is a book with the potential to go beyond these boundaries again. While young readers might identify with Albus, older ones will understand Harry’s struggle in parenting.
For J.K. Rowling this book might be a chance to settle down with literature for children and young adults again and doing what she can best – crossing boundaries.

But not only J.K. Rowling has to leave Harry behind. The ones who loved the magical story of the orphan boy should always have a place in their hearts for its magic. But other great stories are out there waiting to be discovered.
Readers should therefore treat Harry Potter and the cursed child as the thing it is – a new story with the right to be recognized as independent from a successful book series’ shadow. Who is ready to do so is ready to enjoy Albus’s story, too.

If you still have doubts considering reading this book, here are some bits you might enjoy. 

Dialog from Harry Potter and the cursed child (SPOILER!!!)


SCORPIUS
Did you really think she’d come to us? Potters don’t belong in Slytherin.

ALBUS
This one does.

As he tries to melt into the background, the other students laugh. He looks up at them all.

I didn’t choose, you know that? I didn’t choose to be his son. (Rowling 29)


Bibliography

Rowling, J.K., John Tiffany and Jack Thorne. Harry Potter and the cursed child. London: Little, Brown, 2016.

Facts about the book:

cover: hardcover
page numbering: 343
year of publication: 2016
language: English
ISBN: 978-0-7515-6535-5
publishing house: Little, Brown


Review written by my lovely friend Daniela Kletzl

Dienstag, 9. August 2016

Klassiker Weltreise - Stolz und Vorurteil von Jane Austen


Ich habe auch die Ehrer bei dieser Blogtour mitzumachen. Nun habt ihr schon vieles über Klassiker gelesen und auch schon über Jane Austen bei meiner lieben Laura von Buchtastische Welten (Emma - Jane Austen). Im Gegensatz zu ihr werde ich euch eher Hinweise zum Inhalt, der auch heutzutage noch relevant ist geben.

Darum geht es im Buch:

»Glück in der Ehe ist allein eine Sache des Zufalls.«
Mr und Mrs Bennet müssen nicht weniger als fünf Töchter möglichst vorteilhaft unter die Haube bringen. Die kluge und stolze Elizabeth erweist sich dabei als Problemfall, denn sie möchte nicht nach Tradition verheiratet werden und hat ihren eigenen Willen.


Der Roman erschien im Jahre 1813 und damals war es Gesellschaftlich von Nöten seine Töchter unter die Haube zu bekommen. Damals war die Frau noch von ihrem Mann abhängig, der das Geld nachhause brachte.
So veraltet wie diese Tradition auch scheinen mag, auch im Jahre 2016 werden noch Ehen arrangiert z.B. in Indien. Dort werden schon Kinder einander versprochen, um die Familien abzusichern und natürlich auch die Kinder. In "ärmeren" Ländern sieht man diesen Brauch leider noch sehr oft.

Auch wird vieles noch durch Stolz und Vorurteile definiert. Ich frage euch jetzt ganz ehrlich wer von euch hat keine Vorurteile? Jeder hegt irgendwo tief in sich irgendwelche Vorurteile, leider sind wir nicht frei davon. Auch zu Zeiten der Bennets war das schon so und das zeigt das Buch durch interessante Konversationen zwischen den einzelnen Schwestern. Ob sie nun über die Nachbarn herziehen oder über Männer reden, es ist immer spannend. Zusätzlich noch kombiniert mit dem nostalgischen flair, da die Geschichte ja doch einige Jährchen auf dem Buckel hat.

Ich habe es genossen diesen Klassiker zu lesen und in eine ganz andere und doch reale Welt einzutauchen. Einmal zu sehen wie die Menschen um 1800 getickt haben und einige Parallelen in unsere Zeit zu ziehen.

Sonntag, 31. Juli 2016

Der kleinste Kuss der Welt - Mathias Malzieu


Inhalt:

"Ich hatte den kleinsten Kuss der Welt im Théâtre du Renard verloren. Er war mir mitten in der Nacht beim Tanzen von den Lippen geglitten, als mein Blick auf ein blaues Petticoatkleid mit großen weißen Tupfen fiel. Anmut, Sinnlichkeit und Verlockung. Ein Hauch von Geheimnis. Immer, wenn ich mich ihr nähern wollte, entwischte sie mir. Nach einem getänzelten Slalom stand ich endlich der Frau gegenüber, die mich magnetisierte. Ich brachte kein Wort heraus. Aus Angst, die Flut könnte sie abermals davonspülen, küsste ich sie. Der Anflug eines Kurzschlusses. Wir berührten einander kaum. Der kleinste Kuss der Welt. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort. Als wäre ihr Mund ein magischer Schalter – wenn man ihn umlegt, löst sie sich in Luft auf. Ich hörte sie davongehen, hörte ihre Schritte verklingen. Sie war also gar nicht verschwunden, sie war bloß unsichtbar geworden! Wir hatten einander den kleinsten Kuss der Welt gegeben, und sie hatte sich verflüchtigt, abrupt wie ein Stromausfall. Ich musste sie unbedingt wiederfinden."



Zum Buch:

Einband: Paperback
Seitenzahl: 144
Erscheinungsdatum: 31.08.2015
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-570-58547-4
Verlag: Carl's books
Originaltitel: Le plus petit baiser jamais recensé


Meine Meinung:

Ich kann nur schwärmen von diesem Buch. Mathias Malzieu ist es wieder gelungen mit seinen zahlreichen Metaphern in eine wunderbare kleine Phantasiewelt zu entführen. Er zeichnet die Suche eines Erfinders nach der unsichtbaren Frau, die ihm den kleinsten je verzeichneten Kuss geschenkt hat, zugleich realistisch wie auch zauberhaft nach.
Für jene, die Malzieu noch nie gelesen haben, mag der Schreibstil zuerst etwas verwirrend erscheinen, weil er sehr bildhaft arbeitet, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und lässt sich leicht mitreißen.
Seine Bücher verbindet die Liebe zur Liebe selbst und zum geschriebenem Wort. Ein literarisches Kunstwerk könnte man fast sagen. Die Liebe zum Detail fehlt nie und man kann sich alles vor seinem inneren Auge vorstellen, egal wie komisch die vom Autor gezeichneten Bilder auf den ersten Blick aussehn, auf den zweiten Blick ergeben sie Sinn und verzaubern einen von innen heraus.
Seine Figuren sind immer etwas speziell und sehr unterschiedlich, am Ende gelingt es ihm immer den Leser zu überraschen.



Mittwoch, 6. Juli 2016

Reckless steinernes Fleisch - Cornelia Funke



Inhalt:

Eine Welt hinter einem Spiegel, Jacob Reckless wollte dieses Geheimnis vor seinem Bruder geheim halten, doch das ist ihm nicht gelungen. Will ist ihm eines Tages einfach durch den Spiegel gefolgt, doch in dieser anderen Welt lauert Gefahr und will wird von einem Goyl verletzt. Seine Wunden lassen seine Haut zu Jade werden und langsam aber sicher wird Will einem Goyl immer ähnlicher. Jacob versucht ihn zu retten mit Hilfe von Clara, Wills großer Liebe und Fuchs einer Gestaltwandlerin, die dieser Welt angehört.


Zum Buch:


Seitenzahl: 352
Altersempfehlung:13-16
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7915-0485-8
Verlag: Dressler Cecilie
Illustratoren: Cornelia Funke



Meine Meinung:

Cornelia Funke hat mit diesem Werk wieder eine wunderbare Parallelwelt geschaffen. Eine Welt voll Referenzen auf uns bereits bekannte Märchen, auch wenn diese hier etwas düsterer verpackt sind. So ist es nicht verwunderlich, dass im Garten hinter dem Pfefferkuchenhaus einer Menschenfresserin nützliche Kräuter wachsen, oder dass ein Rapunzelhaar zum hilfreichen Seil werden kann.
Schon seit Jacob die Welt hinter dem Spiegel im Arbeitszimmer seines Vaters entdeckt hat, ist er fasziniert von ihr. Als Schatzjäger verdient er sich seinen Unterhalt und findet gar wunderbare Dinge. So kommen auch der Knüppel aus dem Sack, sowie ein Tischlein-deck-dich vor. Die goldene Kugel aus dem uns bekannten Froschkönig liegt in den Schatzkammern der Kaiserin von Austrien gemeinsam wie noch so manch andere Schätze. Diese Welt ist jedoch gefährlich. Dieser Gefahr wird sich Jacob erst bewusst, als es ums Leben seines Bruders geht, den er wegen der Spiegelwelt so vernachlässigt hat, dass dieser ihm gefolgt ist. Schmerzlich wird sich Jacob bewusst, dass ihm zwar sein eigenes Leben nicht so wichtig ist, aber jenes seines Bruders will er um jeden Preis retten und so beginnt eine spannende Reise durch die Spiegelwelt...
Mir hat das Buch wirklich gefallen auch wenn Cornelia Funke hier das Rad nicht unbedingt neu erfunden hat, war es lesenswert.